Direkt zum Hauptbereich

1.MS - Alemannia mit dem glücklicheren Ende!

Westwacht. Unsere 1.Mannschaft kann am Sonntagmittag zuhause gegen die TSG 1899 Hoffenheim II in einem chancenreichen Spiel am Ende dank zweier Tore in der 1.Halbzeit knapp mit 2:1 gewinnen und damit nach drei Niederlagen in Serie erstmals wieder punkten!

Doppeljubel innerhalb von drei Minuten, Alemannia 2:0 vorne!
Nach einer zuletzt furioses 1.Halbzeit gegen den 1.FC aus Köln und dem folgenden Absturz in Halbzeit 2 präsentierte sich die Mannschaft um Susi Kasperczyk auch gegen die zweite Mannschaft von Hoffenheim (Hinspiel 4:1 für Hoffenheim) von Beginn an agressiv und offensivfreudig. Hoffenheim zunächst sichtlich überrascht von der offensiven Spielweise unserer Aachenerinnen die sich zum einen in jeden Ball warfen und zum anderen nach Balleroberung immer wieder konsequent den weg nach vorne suchten. Mal flach im Kurzpassspiel durch das Mittelfeld, mal mit langen diagonalen Bällen in die Spitze wo Speedy das eine oder andere Mal effektiv den Turbo zünden konnte. Dosenöffner an diesem Tag war allerdings dann unsere Kapitänin. In der 18.Minute konnte sie per Fernschuss sehenswert in den rechten Torwinkel abschließen. Hoffenheims Torhüterin hatte da nicht den Hauch einer Chance.
Nur drei Minuten später durfte der gesamte Anhang der schwarz-gelben erneut jubeln, diesmal war es Speedy die unnachahmlich mit Ball am Gegenspieler ohne Ball vorbeizog und trocken zum 2:0 vollenden konnte. Im Prinzip alles wie gehabt, auch gegen Köln lag man nach einem Traumstart schon mit 2:0 vorne um am Ende doch noch 3:4 zu verlieren da mal besonders in der 2.Halbzeit nichts mehr auf das Feld brachte.
Bis zum Pausentee tat sich ergebnistechnisch nichts mehr, allerdings kam Hoffenheim zunehmend besser in die Partie und konnte sich schlussendlich auch am Chancenvergeben beteiligen. Dies schien bei beiden Teams sowohl im Verlaufe der 1.Halbzeit als auch im zweiten Durchgang Hauptaufgabe zu sein. Vor allem in der zweiten Hälfte wurden zunehmend Toptorchancen auf beiden Seiten teilweise kläglich vergeben, lediglich Hoffenheim konnte in der 67.Minute noch für den Anschlusstreffer sorgen was die Gesamtveranstaltung in den restlichen 23 Minuten unnötig spannend machte zumal Aachen sich immer mehr hinten rein drängen ließ und Hoffenheim auf den verdienten Ausgleich drängte.
Das es am Ende beim 2:1 für unsere Mädels blieb war an der einen oder anderen Stelle sicherlich etwas glücklich, Hoffenheim hätte sich über 3-4 weitere Gegentore allerdings auch nicht beschweren dürfen.
Mit dem Dreier steht man aus Sicht der Alemannia zwar weiterhin ganz weit unten im Abstiegskampf, allerdings kann man durch den Punktgewinn den Druck auf die Konkurrenz weiter erhöhen ohne selber in den nächsten Spielen in irgendeiner Form in der Favoritenrolle zu sein. Das heisst für das gesamte Team, weiter Vollgas geben, an den Klassenerhalt glauben und befreit aufspielen!

Video folgt später.

Bilder vom Spiel:

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

1.MS: Auswärtsspiel gegen Arminia Bielefeld

Am 3. Spieltag führte uns der Weg nach Ostwestfalen zum Meisterschaftsfavoriten Arminia Bielefeld.
Unsere Mädels kamen gut in die Partie und besaßen auch die erste Torchance der Partie. Laura Jendrzejiko setzte sich über außen schön durch. Ihre Hereingabe fand im Zentrum Fumika Akagi. Ihr Torabschluss wurde in der letzten Sekunde noch zur Ecke geblockt.
Kurz darauf gingen die Gastgebeberinnen mit der ersten Chance im Spiel mit 1:0 in Front. Sie spielten einen technisch starken und schnellen Fußball mit zum Teil langen diagonallen Bällen hinter die Abwehrkette.
Das 2:0 viel in der 17. Spielminute.
Nach 21 gespielten Minuten bekamen wir einen Freistoß am 16er Eck zugesprochen. Fumika Akagi brachte ihn aufs Tor. Die Keeperin konnte den Ball noch parieren. Den Abpraller beförderte Svenja Streller aufs Tor. Auch dort bekamen die Gastgeberinnen noch eine Fußspitze dazwischen.
Zur Halbzeit ging es mit einem 4:0 in die Kabinen. Jacqueline Broux die ihr erstes Spiel bestritt blie…

1.MS: Sieg in Hauenhorst

Am 07. Oktober ging es nach einer spielfreien Woche (das letzte Spiel fiel aufgrund der Abstellungen an den FVM aus) zur Germania nach Hauenhorst.
Der Anstoß der Partie erfolgte bereits um 13 Uhr.
Die Gastgeberinnen erwischten den besseren Start und besaßen nach noch nicht mal einer Zeigerumdrehung den ersten Pfostenschuss in der Partie.
Danach nahmen unsere Mädels das Zepter in die Hand und dominierten die Partie.
In der 7. Spielminute wurde Laura Jendrzejko mit einem genialen Steckpass durch die Schnittstelle frei gespielt. Ihren Torabschluss parierte die Keeperin in höchster Not per Fußabwehr.
Das erlösende 1:0 fiel in der 20. Spielminute nach einer perfekten Kombination. Nina Jahr schickte Svenja Streller auf die Reise. Ihre Hereingabe ins Zentrum spitzelte Laura Jendrzejko mit der Fußspitze an der herauseilenden Keeperin vorbei.
Mit diesem Stand ging es dann auch verdientermaßen in die Umkleidekabinen. An dieser Stelle wünschen wir den zwei schwer verletzten Spieler…

U17 - Kantersieg zum Jahresabschluss!

Kleve. Unsere U17-Juniorinnen gewinnen im letzten Pflichtspiel des Kalenderjahres 2018 klar und deutlich am 11.Spieltag der Regionalliga gegen den SV Bedburg-Hau 1923/27 mit 1:6. Nach einem turbulenten Schlussspurt unserer Alemanninnen mit 10 Punkten aus den letzten vier Spielen und dem damit verbundenen Sprung auf den fünften Tabellenrang kann man sich damit nun mit gutem Gefühl in die Winterpause verabschieden um dann Mitte Februar gegen den MSV Duisburg weiter am Punktekonto zu schrauben.

Was hat man an einem ersten Dezember vor? Wenig, außer unseren Mädels zur Abwechslung mal die Ehre zu erweisen und sich für zwei Stündchen durch die Ruhrpöttchen Autolawinen zu quälen. Ein Traum! Angekommen im beschaulichen Kleve erwartet mich bei angenehmen 10 Grad und leichtem Niederschlag die Sportanlage vom 1.FC Kleve. Ein beschauliches schönes Stadion mit überdachter Haupt- und Gegentribüne und einem kleinen einladenden Vereinsheim. Zu Gast neben unserer Mannschaft und den Gastgeberinnen auch…