Direkt zum Hauptbereich

2./3.MS - Meisterschaftsvorentscheidung gefallen?!

3.MS. Hasselholz. Im Spitzenspiel der Kreisliga zwischen unserer 3.Mannschaft und dem SV Falke Bergrath heisst es am Ende 4:5 (2:1) in einem mitreißenden Spiel welches nach einem Doppelschlag der Alemanninnen zum zwischenzeitlichen 4:1 schon entschieden scheint, in der Schlussphase nach dem Ausfall wichtiger Spielerinnen durch grobe Foulspiele der Gäste und dem Zusammenbruch der Aachener Defensive noch komplett zum Vorteil des neuen und alten Spitzenreiters kippt.

Bergrath mit der kompletten Dorfgemeinde angereist, demensprechend neben dem Platz von Beginn an ordentlich was los und auch auf dem Rasen entwickelt sich von Beginn an ein temporeiches und teilweise sehr gut anzuschauendes Spitzenspiel in der Kreisliga, dass in der 1.Halbzeit überwiegend von unserer Alemannia bestimmt wird, die sich dementsprechend verdient mit 2:1 in Führung schießen kann. Doch die Bergrather waren dennoch nicht zu unterschätzen, auch der Spitzenreiter konnte in der einen oder anderen Szene zeigen wesshalb man zu Recht an der Tabellenspitze steht.

Wesentlich spektakulärer ging es dann in der zweiten Halbzeit zu, als sich zunächst unsere Schwarz-Gelben durch einen Doppelschlag gleich zu Beginn scheinbar uneinholbar mit 4:1 in Front schießen konnten. Die Stimmung auf Bergrather Seite kippte spätestens danach immer weiter in die unfaire Schiene, ständiges reklammieren und lamentieren am Spielfeldrand und auf dem Platz machten nicht den Eindruck als wäre der SV ein guter Verlierer.
Immer agressiver wurde das Spiel des Tabellenführers der in vielen Szenen weniger darauf bedacht war den Ball zu spielen, sondern den Fokus darauf legte die spielstarken Mittelfeldakteure der Alemannia vom Platz zu treten. Mitte der zweiten Halbzeit musste unsere Mannschaft dann innerhalb weniger Minuten zweimal verletzungsbedingt wechseln (eine Aktion klares böses Foul! das andere unglücklich), der Spielfluss damit komplett am Boden und die Aachener Defensive immer mehr in Not. Wenig lief nach vorne zusammen und im Defensivverbund brach immer mehr Chaos aus. Bergrath wusste dass zu nutzen und konnte im Endspurt noch den nicht für möglich geglaubten Sensationssieg einfahren. Mit 4 Toren in den letzten 20 Minuten konnte man so das 4:1 noch in ein 4:5 drehen.

Somit scheint die Meisterschaft in der Keisliga bereits jetzt entschieden zu sein. Der SV Falke Bergrath steht nunmehr mit 45 Punkten (15 Spiele, 15 Siege) drei Zähler vor unserer Alemannia und hat zudem ein Spiel weniger auf dem Konto.

Gute Besserung unseren beiden Verletzten Sanya und Esther!


2.MS. Zu wenig Durchschlagskraft. Unsere 2.Mannschaft verpasst gegen Biesfeld den fünften Sieg in Folge. In einem insgesamt guten Spiel müssen unsere Mädels nach einem ansprechenden Auftritt zunächst einem 0:1 Rückstand hinterherlaufen bevor es dann am Ende wenigstens noch den hochverdienten Ausgleich (Sonja B.) reicht. Die möglichen Einschusschancen hätten es allerdings auch möglich gemacht noch den Dreier einzufahren um in der Tabelle weiter zu klettern.

Bilder vom Spiel (3.Mannschaft):

 

Bilder 2.Mannschaft:

Kommentare

  1. Erst einmal möchte ich sagen, dass ich bei dem Spiel selbst nicht zugegen war. Ob es nun böse Fouls waren oder nicht kann ich deshalb nicht beurteilen, allerdings fällt mir auf, dass obiger Text auch nicht von einem guten Verlierer zeugt. Die Alemannia mag ein großer Verein sein. Bergrath allerdings als Dorfgemeinde ab zu tun, zeugt von Arroganz. Sei es drum, wer 4:1 zuhause im eigenen Stadion führt sollte sich die Punkte nicht mehr rauben lassen. So kann man wohl nur sagen: „Fußball ist ein einfaches Spiel: 22 Frauen jagen 90 Minuten lang einem Ball nach und am Ende gewinnt Bergrath.“

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso ist "Dorfgemeinde" abwertend? Das war und ist in keinem Fall negativ zu assoziieren! Ich wollte damit eher positiv darauf aufmerksam machen, dass ihr mit großem Anhang angereist seid der Stimmung gemacht habt.
      Sportlichen Gruß nach Bergrath

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

1.MS: Auswärtsspiel gegen Arminia Bielefeld

Am 3. Spieltag führte uns der Weg nach Ostwestfalen zum Meisterschaftsfavoriten Arminia Bielefeld.
Unsere Mädels kamen gut in die Partie und besaßen auch die erste Torchance der Partie. Laura Jendrzejiko setzte sich über außen schön durch. Ihre Hereingabe fand im Zentrum Fumika Akagi. Ihr Torabschluss wurde in der letzten Sekunde noch zur Ecke geblockt.
Kurz darauf gingen die Gastgebeberinnen mit der ersten Chance im Spiel mit 1:0 in Front. Sie spielten einen technisch starken und schnellen Fußball mit zum Teil langen diagonallen Bällen hinter die Abwehrkette.
Das 2:0 viel in der 17. Spielminute.
Nach 21 gespielten Minuten bekamen wir einen Freistoß am 16er Eck zugesprochen. Fumika Akagi brachte ihn aufs Tor. Die Keeperin konnte den Ball noch parieren. Den Abpraller beförderte Svenja Streller aufs Tor. Auch dort bekamen die Gastgeberinnen noch eine Fußspitze dazwischen.
Zur Halbzeit ging es mit einem 4:0 in die Kabinen. Jacqueline Broux die ihr erstes Spiel bestritt blie…

1.MS: Sieg in Hauenhorst

Am 07. Oktober ging es nach einer spielfreien Woche (das letzte Spiel fiel aufgrund der Abstellungen an den FVM aus) zur Germania nach Hauenhorst.
Der Anstoß der Partie erfolgte bereits um 13 Uhr.
Die Gastgeberinnen erwischten den besseren Start und besaßen nach noch nicht mal einer Zeigerumdrehung den ersten Pfostenschuss in der Partie.
Danach nahmen unsere Mädels das Zepter in die Hand und dominierten die Partie.
In der 7. Spielminute wurde Laura Jendrzejko mit einem genialen Steckpass durch die Schnittstelle frei gespielt. Ihren Torabschluss parierte die Keeperin in höchster Not per Fußabwehr.
Das erlösende 1:0 fiel in der 20. Spielminute nach einer perfekten Kombination. Nina Jahr schickte Svenja Streller auf die Reise. Ihre Hereingabe ins Zentrum spitzelte Laura Jendrzejko mit der Fußspitze an der herauseilenden Keeperin vorbei.
Mit diesem Stand ging es dann auch verdientermaßen in die Umkleidekabinen. An dieser Stelle wünschen wir den zwei schwer verletzten Spieler…

U17 - Kantersieg zum Jahresabschluss!

Kleve. Unsere U17-Juniorinnen gewinnen im letzten Pflichtspiel des Kalenderjahres 2018 klar und deutlich am 11.Spieltag der Regionalliga gegen den SV Bedburg-Hau 1923/27 mit 1:6. Nach einem turbulenten Schlussspurt unserer Alemanninnen mit 10 Punkten aus den letzten vier Spielen und dem damit verbundenen Sprung auf den fünften Tabellenrang kann man sich damit nun mit gutem Gefühl in die Winterpause verabschieden um dann Mitte Februar gegen den MSV Duisburg weiter am Punktekonto zu schrauben.

Was hat man an einem ersten Dezember vor? Wenig, außer unseren Mädels zur Abwechslung mal die Ehre zu erweisen und sich für zwei Stündchen durch die Ruhrpöttchen Autolawinen zu quälen. Ein Traum! Angekommen im beschaulichen Kleve erwartet mich bei angenehmen 10 Grad und leichtem Niederschlag die Sportanlage vom 1.FC Kleve. Ein beschauliches schönes Stadion mit überdachter Haupt- und Gegentribüne und einem kleinen einladenden Vereinsheim. Zu Gast neben unserer Mannschaft und den Gastgeberinnen auch…