Direkt zum Hauptbereich

U13 – Nach schönem Spiel gegen Raspo Brand 3 an die Tabellenspitze

Aachen-Brand. Unsere U13-Mädels durften sich am Samstag, den 30.8.2015, im 2. Meisterschaftsspiel mit der 3. D-Jugend Mannschaft von Raspo Brand messen. Nachdem es im Vorfeld einige Verwirrung um kurzfristige Änderungswünsche von Raspo Brand gab (Spielverlegung oder nicht,  Asche oder Kunstrasen, 7er oder 9er Spiel), konnte das Spiel dann doch pünktlich bei schönstem Fußballwetter auf dem Kunstrasen im gewohnten 9 gegen 9 beginnen.

Unsere aufgrund dieses Durcheinanders nur mit einem 12-köpfigen Kaders angereisten Alemanninnen ließen sich aber dadurch nicht aus dem Konzept bringen und begannen das Spiel ähnlich druckvoll und überlegen, wie in der Vorwoche. Die Abwehr stand wieder ungemein sicher, erkämpfte sich frühzeitig die Bälle und anschließend ging es zügig Richtung gegnerisches Tor.

Dabei wirkte die Abstimmung  zwischen Mittelfeld und Angriff wieder einen Tick eingespielter, sodass sich abwechselnd nach vorne kombiniert oder auch mal der Steilpass zu unseren schnellen Sturmspitzen gesucht wurde. Außerdem wurde deutlich besser auf Abseitsstellungen geachtet, sodass der Spielfluss nach vorne nicht so häufig unterbrochen wurde. Folgerichtig ergaben sich sehr schnell gute Torgelegenheiten, woraus Lea dann in der 12. Spielminute eine zum 1:0 nutzen konnte. Somit war dann auch die richtige sportliche Antwort auf einige unqualifizierte Bemerkungen von der brander Seitenlinie gegeben(„Geht doch mal richtig rein, das sind doch nur Mädchen!“).  Der werte Herr wurde nach entsprechendem Kontra dann anschließend deutlich ruhiger, da die Mädchen weiterhin den besseren Fußball auf den Platz zauberten, sodass Lynn in der 18. Spielminute und Nina in der 24. Spielminute zum 3:0 Pausenstand erhöhen konnten.

Nach der Pause starteten die U13-Mädels wieder stark und konnten in der 34. Minute nach einem sehenswerten Solo von Nina, in welchem sie die halbe Abwehr stehen ließ, auf 4:0 erhöhen. Da Lynn dann auch schon eine Minute später das 5:0 erzielen konnte, war das Spiel dann eigentlich nach 35 Minuten entschieden. Anschließend spielten die Alemanninnen zwar weiterhin überlegen, konnten dies aber nicht in weitere Tore umsetzen. Dies lag zum einen an einigen guten Paraden der Torhüterin von Raspo Brand (nur Mädchen?!?) und zum anderen ermöglichte der Spielstand natürlich auch, dass die Trainerinnen Esther und Verena mal etwas experimentieren konnten und die ein oder andere Spielerin mal auf ungewohnter Position einsetzen konnten.

Somit wurde das Spiel gegen Ende etwas ausgeglichener, sodass auch das Team von Raspo Brand gegen Ende zu einigen Torchancen kam. Während Isabel einige der zumeist Fernschüsse sehenswert abwehren konnte, war es dann in der 58. Minute doch um die weiße Weste geschehen, als sich ein weiterer Fernschuss unter die Latte zum 5:1 senkte.

Dennoch konnte dieses kleine Manko die gute Laune der Spielerinnen, Eltern und Trainerinnen nicht trüben. Erstens hatte die Mannschaft wieder ein tolles Spiel hingelegt und sich in einigen Bereichen sogar noch verbessert. Zweitens kann man auch aus kleineren Konzentrationsschwächen gegen Ende der Partie für die Zukunft einiges lernen. Und drittens fährt es sich doch super als Tabellenführer ins Wochenende! Wer hätte das vorher gedacht? Weiter so Mädels! 

( Holger Büttgen)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

1.MS: Auswärtsspiel gegen Arminia Bielefeld

Am 3. Spieltag führte uns der Weg nach Ostwestfalen zum Meisterschaftsfavoriten Arminia Bielefeld.
Unsere Mädels kamen gut in die Partie und besaßen auch die erste Torchance der Partie. Laura Jendrzejiko setzte sich über außen schön durch. Ihre Hereingabe fand im Zentrum Fumika Akagi. Ihr Torabschluss wurde in der letzten Sekunde noch zur Ecke geblockt.
Kurz darauf gingen die Gastgebeberinnen mit der ersten Chance im Spiel mit 1:0 in Front. Sie spielten einen technisch starken und schnellen Fußball mit zum Teil langen diagonallen Bällen hinter die Abwehrkette.
Das 2:0 viel in der 17. Spielminute.
Nach 21 gespielten Minuten bekamen wir einen Freistoß am 16er Eck zugesprochen. Fumika Akagi brachte ihn aufs Tor. Die Keeperin konnte den Ball noch parieren. Den Abpraller beförderte Svenja Streller aufs Tor. Auch dort bekamen die Gastgeberinnen noch eine Fußspitze dazwischen.
Zur Halbzeit ging es mit einem 4:0 in die Kabinen. Jacqueline Broux die ihr erstes Spiel bestritt blie…

1.MS: Sieg in Hauenhorst

Am 07. Oktober ging es nach einer spielfreien Woche (das letzte Spiel fiel aufgrund der Abstellungen an den FVM aus) zur Germania nach Hauenhorst.
Der Anstoß der Partie erfolgte bereits um 13 Uhr.
Die Gastgeberinnen erwischten den besseren Start und besaßen nach noch nicht mal einer Zeigerumdrehung den ersten Pfostenschuss in der Partie.
Danach nahmen unsere Mädels das Zepter in die Hand und dominierten die Partie.
In der 7. Spielminute wurde Laura Jendrzejko mit einem genialen Steckpass durch die Schnittstelle frei gespielt. Ihren Torabschluss parierte die Keeperin in höchster Not per Fußabwehr.
Das erlösende 1:0 fiel in der 20. Spielminute nach einer perfekten Kombination. Nina Jahr schickte Svenja Streller auf die Reise. Ihre Hereingabe ins Zentrum spitzelte Laura Jendrzejko mit der Fußspitze an der herauseilenden Keeperin vorbei.
Mit diesem Stand ging es dann auch verdientermaßen in die Umkleidekabinen. An dieser Stelle wünschen wir den zwei schwer verletzten Spieler…

U17 - Kantersieg zum Jahresabschluss!

Kleve. Unsere U17-Juniorinnen gewinnen im letzten Pflichtspiel des Kalenderjahres 2018 klar und deutlich am 11.Spieltag der Regionalliga gegen den SV Bedburg-Hau 1923/27 mit 1:6. Nach einem turbulenten Schlussspurt unserer Alemanninnen mit 10 Punkten aus den letzten vier Spielen und dem damit verbundenen Sprung auf den fünften Tabellenrang kann man sich damit nun mit gutem Gefühl in die Winterpause verabschieden um dann Mitte Februar gegen den MSV Duisburg weiter am Punktekonto zu schrauben.

Was hat man an einem ersten Dezember vor? Wenig, außer unseren Mädels zur Abwechslung mal die Ehre zu erweisen und sich für zwei Stündchen durch die Ruhrpöttchen Autolawinen zu quälen. Ein Traum! Angekommen im beschaulichen Kleve erwartet mich bei angenehmen 10 Grad und leichtem Niederschlag die Sportanlage vom 1.FC Kleve. Ein beschauliches schönes Stadion mit überdachter Haupt- und Gegentribüne und einem kleinen einladenden Vereinsheim. Zu Gast neben unserer Mannschaft und den Gastgeberinnen auch…