Direkt zum Hauptbereich

U13 & U15 : Auch gemeinsam einfach stark



Hilfarth, 30.08.2015  -  Am heutigen Sonntag Morgen stand bei herrlichem, für die Mädels jedoch echt heißem Wetter ein Freundschaftsspiel gegen die C-Juniorinnen des TuS Jahn Hilfarth auf dem Programm. Unsere Mädels – das war heute eine kunterbunte Mischung aus U13 und U15 sowie dem Luxus von gleich drei (!) Trainerinnen am Spielfeldrand. Der Grund: Am morgigen Montag stehen für eine große Zahl unserer Spielerinnen aus diesen Mannschaften Stützpunkt-Spiele an, so dass die Trainerinnen die betreffenden Spielerinnen heute geschont haben.

Sowohl U13 als auch U15 sind sehr erfolgreich in die neue Saison gestartet, aber was passiert, wenn man Teile der Mannschaften einfach mal zusammenwirft, konnten die Zuschauer dann heute bestaunen – etwas extrem Sehenswertes!

Wer erwartet hatte, dass eine Mannschaft, die so noch nie zusammen gespielt hat und wohl auch nicht mehr spielen wird, erst einmal größere Probleme in der Abstimmung und im Zusammenspiel hat, wurde sehr positiv überrascht. Unsere Mädels nahmen das Spiel von Anfang an die Hand, zeigten sich lauf- und spielstark und brachten den Ball mit schönen Kombinationen immer wieder vor das Tor des Gegners. Die C-Mädchen des TuS waren permanent mit Abwehrarbeit beschäftigt und kamen selten dazu, eigene Angriffe vorzutragen.

Schon in der 2. Minute ging unsere Alemannia mit 1:0 in Führung. Das Trainer-Trio verbrachte einen sehr entspannten Fußball-Morgen, denn die Mädels ließen der Führung bis zur Pause in schöner Regelmäßigkeit 7 weitere Treffer folgen, Pausenstand damit 8:0.
Auch der Schiedsrichter hatte eine ziemlich angenehme Aufgabe, das Spiel verlief von beiden Seiten ausgesprochen fair, es gab kaum etwas zu pfeifen.

Mit der 8:0-Führung im Rücken ließen die Mädels es, verständlicherweise auch dem Wetter geschuldet, in der zweiten Halbzeit etwas ruhiger angehen, ohne jedoch zu irgendeinem Zeitpunkt die Kontrolle über das Spiel abzugeben. Spielerinnen durften jetzt auch mal Erfahrungen auf Positionen sammeln, die für sie sonst eher nicht üblich sind. So gelang es den Hilfarther Mädchen in der zweiten Halbzeit, auch ihrerseits den einen oder anderen gelungenen Angriff vorzutragen. Aus einem dieser Angriffe resultierte der Ehrentreffer zum 8:1, den sich die Spielerinnen aufgrund ihrer Moral auch verdient hatten. Den Alemannia-Mädels gelang trotz weiterer guter Chancen kein Tor mehr, so dass es am Ende 8:1 hieß.

Das heutige Experiment mit einem am Ende auch in der Höhe verdienten Erfolg zeigt, was für ein tolles Potential in beiden Mannschaften steckt.
Weiter so Mädels, beide Mannschaften können in dieser Saison eine Menge erreichen!

Zum Ende noch ein Dankeschön an den Gastgeber TuS Jahn Hilfarth für den freundlichen Empfang und das faire Spiel. Ein wirklich sympathischer Gastgeber!

(Frank Schoenen)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

1.MS: Auswärtsspiel gegen Arminia Bielefeld

Am 3. Spieltag führte uns der Weg nach Ostwestfalen zum Meisterschaftsfavoriten Arminia Bielefeld.
Unsere Mädels kamen gut in die Partie und besaßen auch die erste Torchance der Partie. Laura Jendrzejiko setzte sich über außen schön durch. Ihre Hereingabe fand im Zentrum Fumika Akagi. Ihr Torabschluss wurde in der letzten Sekunde noch zur Ecke geblockt.
Kurz darauf gingen die Gastgebeberinnen mit der ersten Chance im Spiel mit 1:0 in Front. Sie spielten einen technisch starken und schnellen Fußball mit zum Teil langen diagonallen Bällen hinter die Abwehrkette.
Das 2:0 viel in der 17. Spielminute.
Nach 21 gespielten Minuten bekamen wir einen Freistoß am 16er Eck zugesprochen. Fumika Akagi brachte ihn aufs Tor. Die Keeperin konnte den Ball noch parieren. Den Abpraller beförderte Svenja Streller aufs Tor. Auch dort bekamen die Gastgeberinnen noch eine Fußspitze dazwischen.
Zur Halbzeit ging es mit einem 4:0 in die Kabinen. Jacqueline Broux die ihr erstes Spiel bestritt blie…

U 16: Viertelfinale C-Juniorinnen FVM-Pokal gegen Fortuna Köln (Freitag, 20.04.18)

Bei strahlendem Sonnenschein , 28 Grad C auf dem Kunstrasenplatz Hasselholz und guter Stimmung
spielten unsere Mädels gegen die Mädels von Fortuna Köln.

Von vornherein waren unsere Spielerinnen spielbestimmend ( 80 % Ballbesitz übers ganze Spiel), das 1:0 fiel in der 17. Minute durch energischem Einsatz der Stürmerin gegenüber der gegnerischen Torhüterin.

Weitere klare Torchancen konnten leider nicht genutzt werden. Dieses 1:0 reicht auf jeden Fall zum Einzug ins Halbfinale!

Bericht und Fotos: G.M.

1.MS: letzter Heimspieltag - unser Gast GSV 1910 Moers

Am letzten Heimspieltag der Saison 2017/2018 sollte unser Anhang am Ende der Partie allen Grund zur Freude haben. Bei sommerlichen Temperaturen von knapp an die 30 Grad ertönte der Anpfiff des Unparteiischen um kurz nach 15 Uhr.
Im sogenannten wichtigen 6 Punktespiel erwischten die Gäste aus Moers den besseren Start und gingen in der 7. Spielminute mit 0:1 in Front. Nach diesem frühen Nackenschlag lief nicht viel zusammen, sodass das kampfbetonte Spiel sich zumeist in der neutralen Zone abspielte.
Unsere Mädels besaßen zwei nennenswerte Szenen in der ersten Halbzeit. Nach 18. gespielten Minuten setzte sich Laura Jendrzejko stark über die Außenbahn durch und flankte den Ball scharf nach innen. Aufgrund eines Platzfehlers kam unsere Einschuss bereite Adriane Radtke nicht mehr an den Ball.
Nach 36 gespielten Minuten fasste sich unsere Stürmerin Svenja Streller ein Herz und zog aus ca. 30 Metern Torentfernung ab. Ihr Torabschluss klatschte noch auf die Querstange.
Tief durch…