Direkt zum Hauptbereich

1. MS : Sieg in Sindelfingen

Sindelfingen 05/06.09.2015

Samstag morgen um 10.30 Uhr ging es Richtung Fahrschule Dovermann, die Abfahrt nach Sindelfingen steht bevor. Nachdem wir in Düren und Weilerswist die Mädels aus der Mannschaft eingesammelt haben, stand uns eine ruhige Busfahrt bevor, dank unserem tollen privaten Fahrer Chris.

Im Hotel angekommen wurden wir auf schöne Zweibettzimmer verteilt und am Abend gab es noch ein super leckeres Abendessen... vielen Dank an das Team vom Mercur Hotel in Sindelfingen.

Sonntag, 06.09.2015:
Leider konnte die Aufwärmphase beider Mannschaften nicht wie gewohnt stattfinden, denn durch ein Pokalspiel im Barden Würtemberg Pokal verzögerte sich die Zeit immer mehr nach hinten, da man auch nach 90 Minuten Spielzeit keinen Gewinner bejubeln durfte. Die Vorbereitung wurde hauptsächlich auf das "Stückchen Wiese" hinterm Tor "verlegt"..ein super toller Start ins Spiel.

Anstoßzeit 14.10 Uhr
Aufstellung: Julia H., Mara, Svenja S., Jaqui, Verena, Maureen, Svenja Z., Sonja, Julia C., Saki, Sabrina
Wechsel in der 2. Halbzeit: Anne für Julia C., Michelle für Sabrina und Lisa für Saki

Von der 1. Spielminute an, waren alle Mädels auf dem Platz - gedanklich, wie auch läuferisch. In der 10. Minute bekamen wir den ersten Freistoß, der Kopfball von Sabrina wurde aber noch von der Torhüterin Sindelfingens gehalten. In der 19. Minute wurde es brenzlich für Aachen, Jaqui klärte per Kopf den Ball auf der Linie und verhinderte so das Tor. Aber die Aachener Mädels drehten weiter auf. Sabrinas Kopfball in der 24. flog übers Tor, aber Sakis Pass in der 25. auf Sabrina und sie schob den Ball ins Tor. 1:0 für Aachen.
Tor 2 ließ auch nicht lange auf sich warten - durch einen Solo Flankenlauf von Sonja, die den Ball durch eine Rückgabe zum 11.m Punkt auf Maureen spielt und Mau visiert das Tor an und schießt den Ball vorbei an der Torfrau in die lange Ecke.
Tor 3 folgte im Anschluss durch ein Solo von Sabrina, die an Gegenspielerinnen und Torfrau vorbei den Ball zum 3:0 versenkte.

Ich durfte immer wieder per WhatsUp die Daheimgebliebenen informieren und kam gar nicht mehr mit - wurde sogar gefragt, ob Sindelfingen auf dem Platz vorhanden ist... die Fotos beweisen es ja.

Die Endphase der 1. Halbzeit wurde dann nochmals brenzlich, denn Sindelfingen gab sich noch nicht geschlagen. Verena klärte in der 44. noch einen Torschuss von Sindelfingen, aber in der ganzen Endphase stand unsere Abwehr sicher.

In der 2. Halbzeit drehte Sindelfingen nochmals so richtig auf, aber unsere Trainer Dietmar hatte die Aachenerinnen bereits in der Kabine darauf vorbereitet. Trotzdem gelang Ihnen in der 60. Minute das Tor. Sindelfingen wurde härter und ging immer mehr in unsere Spielerinnen rein, sodass Sabrina mit einem dicken Fuß ausgeschieden ist. Unfair in dieser Situation, dass die Sindelfinger Mädels einfach weiter spielten, es dauerte ein paar Minuten, bis der Ball ins aus gespielt worden ist.

Wie das 2. Tor von Sindelfingen fiel kann ich euch gar nicht mehr so genau berichten - aber zu einem dritten Tor kam es nicht mehr, denn in der Nachspielzeit versenkten wir den Ball in der 95. zum Endstand von 4:2.

Danke an die Mädels, für den Kampfgeist auf dem Platz und wenn ich mich richtig erinnere, war es unser erster Sieg bei einem Auswärtsspiel mit Übernachtung.. so kann es weiter gehen.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

1.MS: Auswärtsspiel gegen Arminia Bielefeld

Am 3. Spieltag führte uns der Weg nach Ostwestfalen zum Meisterschaftsfavoriten Arminia Bielefeld.
Unsere Mädels kamen gut in die Partie und besaßen auch die erste Torchance der Partie. Laura Jendrzejiko setzte sich über außen schön durch. Ihre Hereingabe fand im Zentrum Fumika Akagi. Ihr Torabschluss wurde in der letzten Sekunde noch zur Ecke geblockt.
Kurz darauf gingen die Gastgebeberinnen mit der ersten Chance im Spiel mit 1:0 in Front. Sie spielten einen technisch starken und schnellen Fußball mit zum Teil langen diagonallen Bällen hinter die Abwehrkette.
Das 2:0 viel in der 17. Spielminute.
Nach 21 gespielten Minuten bekamen wir einen Freistoß am 16er Eck zugesprochen. Fumika Akagi brachte ihn aufs Tor. Die Keeperin konnte den Ball noch parieren. Den Abpraller beförderte Svenja Streller aufs Tor. Auch dort bekamen die Gastgeberinnen noch eine Fußspitze dazwischen.
Zur Halbzeit ging es mit einem 4:0 in die Kabinen. Jacqueline Broux die ihr erstes Spiel bestritt blie…

1.MS: Sieg in Hauenhorst

Am 07. Oktober ging es nach einer spielfreien Woche (das letzte Spiel fiel aufgrund der Abstellungen an den FVM aus) zur Germania nach Hauenhorst.
Der Anstoß der Partie erfolgte bereits um 13 Uhr.
Die Gastgeberinnen erwischten den besseren Start und besaßen nach noch nicht mal einer Zeigerumdrehung den ersten Pfostenschuss in der Partie.
Danach nahmen unsere Mädels das Zepter in die Hand und dominierten die Partie.
In der 7. Spielminute wurde Laura Jendrzejko mit einem genialen Steckpass durch die Schnittstelle frei gespielt. Ihren Torabschluss parierte die Keeperin in höchster Not per Fußabwehr.
Das erlösende 1:0 fiel in der 20. Spielminute nach einer perfekten Kombination. Nina Jahr schickte Svenja Streller auf die Reise. Ihre Hereingabe ins Zentrum spitzelte Laura Jendrzejko mit der Fußspitze an der herauseilenden Keeperin vorbei.
Mit diesem Stand ging es dann auch verdientermaßen in die Umkleidekabinen. An dieser Stelle wünschen wir den zwei schwer verletzten Spieler…

U17 - Kantersieg zum Jahresabschluss!

Kleve. Unsere U17-Juniorinnen gewinnen im letzten Pflichtspiel des Kalenderjahres 2018 klar und deutlich am 11.Spieltag der Regionalliga gegen den SV Bedburg-Hau 1923/27 mit 1:6. Nach einem turbulenten Schlussspurt unserer Alemanninnen mit 10 Punkten aus den letzten vier Spielen und dem damit verbundenen Sprung auf den fünften Tabellenrang kann man sich damit nun mit gutem Gefühl in die Winterpause verabschieden um dann Mitte Februar gegen den MSV Duisburg weiter am Punktekonto zu schrauben.

Was hat man an einem ersten Dezember vor? Wenig, außer unseren Mädels zur Abwechslung mal die Ehre zu erweisen und sich für zwei Stündchen durch die Ruhrpöttchen Autolawinen zu quälen. Ein Traum! Angekommen im beschaulichen Kleve erwartet mich bei angenehmen 10 Grad und leichtem Niederschlag die Sportanlage vom 1.FC Kleve. Ein beschauliches schönes Stadion mit überdachter Haupt- und Gegentribüne und einem kleinen einladenden Vereinsheim. Zu Gast neben unserer Mannschaft und den Gastgeberinnen auch…