Direkt zum Hauptbereich

U15 : Wetterbedingter Spielabbruch am 12.09.2015

Brauweiler - Wenn man sich derzeit die Spiele der U15 anschaut, ist wetterfeste Kleidung in jedem Fall Pflicht. Fing es letzte Woche beim Spiel gegen Blau-Weiß Köln nach vorherigem Sonnenschein bereits pünktlich zum Spiel an, in Strömen zu regnen, war es an diesem Samstag genauso – fast genauso, denn gestern in Brauweiler kam dann auch noch Gewitter dazu. Gewitter, das bedeutet auch: Sofortige Spielunterbrechung. Die kam direkt vor der Pause, alle Spielerinnen plus Schiedsrichter waren bis dahin schon völlig durchnässt.

Bis zum Zeitpunkt der Spielunterbrechung zeigten unsere Mädels das, was sie in den ersten Spielen schon auszeichnete: Viel Ballbesitz, hohe Spielkontrolle, dominanter Auftritt und schnelle Kombinationen, auch wenn die auf dem nassen und damit rutschigen Naturrasen nicht immer vollends gelangen. Der Gegner, wohl auch durch die bisherigen Ergebnisse gewarnt, beschränkte sich zunächst darauf, hinten sicher zu stehen und kein Tor zu kassieren, ohne irgendwelche nennenswerten Akzente nach vorne zu setzen. Die Verhinderung eines Aachener Torerfolgs gelang allerdings nur bis zur 9. Minute, in der die Alemannia dann nach einem schönen Spielzug mit 1:0 in Führung ging. Im Laufe der ersten Halbzeit erspielte man sich weitere gute Gelegenheiten, die Führung auszubauen, was dann kurz vor der Spielunterbrechung durch einen Kopfballtreffer zum 2:0 auch gelang.

Auch nach Durchzug des Gewitters regnete es unvermindert weiter, so dass keiner so recht wusste, ob es nun irgendwann weitergeht. Eine halbe Stunde nach dem Gewitter prüfte der Schiedsrichter den Platz, der leider komplett unter Wasser stand und entschied folgerichtig, das Spiel wegen Unbespielbarkeit abzubrechen. Eigentlich hätten unsere Mädchen gerne weitergespielt, zumal einige offenbar in der ersten Halbzeit ausnahmsweise Gefallen an dem sonst so verpönten Hereinrutschen gefunden hatten – was auf dem patschnassen Untergrund durchaus über mehrere Meter weit ging .

Das abgebrochene Spiel muss nun komplett neu angesetzt werden. Damit ist die 2:0 Führung leider dahin, außer Spesen nix gewesen. Die bisherigen Auftritte der Mädels inklusive gestern lassen allerdings mehr als hoffen, dass auch das neu angesetzte Spiel keinen anderen Verlauf als die gestrige erste Halbzeit nehmen wird, also:
Einfach nochmal, Mädels!


(Frank Schoenen)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

1.MS: Auswärtsspiel gegen Arminia Bielefeld

Am 3. Spieltag führte uns der Weg nach Ostwestfalen zum Meisterschaftsfavoriten Arminia Bielefeld.
Unsere Mädels kamen gut in die Partie und besaßen auch die erste Torchance der Partie. Laura Jendrzejiko setzte sich über außen schön durch. Ihre Hereingabe fand im Zentrum Fumika Akagi. Ihr Torabschluss wurde in der letzten Sekunde noch zur Ecke geblockt.
Kurz darauf gingen die Gastgebeberinnen mit der ersten Chance im Spiel mit 1:0 in Front. Sie spielten einen technisch starken und schnellen Fußball mit zum Teil langen diagonallen Bällen hinter die Abwehrkette.
Das 2:0 viel in der 17. Spielminute.
Nach 21 gespielten Minuten bekamen wir einen Freistoß am 16er Eck zugesprochen. Fumika Akagi brachte ihn aufs Tor. Die Keeperin konnte den Ball noch parieren. Den Abpraller beförderte Svenja Streller aufs Tor. Auch dort bekamen die Gastgeberinnen noch eine Fußspitze dazwischen.
Zur Halbzeit ging es mit einem 4:0 in die Kabinen. Jacqueline Broux die ihr erstes Spiel bestritt blie…

1.MS: Sieg in Hauenhorst

Am 07. Oktober ging es nach einer spielfreien Woche (das letzte Spiel fiel aufgrund der Abstellungen an den FVM aus) zur Germania nach Hauenhorst.
Der Anstoß der Partie erfolgte bereits um 13 Uhr.
Die Gastgeberinnen erwischten den besseren Start und besaßen nach noch nicht mal einer Zeigerumdrehung den ersten Pfostenschuss in der Partie.
Danach nahmen unsere Mädels das Zepter in die Hand und dominierten die Partie.
In der 7. Spielminute wurde Laura Jendrzejko mit einem genialen Steckpass durch die Schnittstelle frei gespielt. Ihren Torabschluss parierte die Keeperin in höchster Not per Fußabwehr.
Das erlösende 1:0 fiel in der 20. Spielminute nach einer perfekten Kombination. Nina Jahr schickte Svenja Streller auf die Reise. Ihre Hereingabe ins Zentrum spitzelte Laura Jendrzejko mit der Fußspitze an der herauseilenden Keeperin vorbei.
Mit diesem Stand ging es dann auch verdientermaßen in die Umkleidekabinen. An dieser Stelle wünschen wir den zwei schwer verletzten Spieler…

U17 - Kantersieg zum Jahresabschluss!

Kleve. Unsere U17-Juniorinnen gewinnen im letzten Pflichtspiel des Kalenderjahres 2018 klar und deutlich am 11.Spieltag der Regionalliga gegen den SV Bedburg-Hau 1923/27 mit 1:6. Nach einem turbulenten Schlussspurt unserer Alemanninnen mit 10 Punkten aus den letzten vier Spielen und dem damit verbundenen Sprung auf den fünften Tabellenrang kann man sich damit nun mit gutem Gefühl in die Winterpause verabschieden um dann Mitte Februar gegen den MSV Duisburg weiter am Punktekonto zu schrauben.

Was hat man an einem ersten Dezember vor? Wenig, außer unseren Mädels zur Abwechslung mal die Ehre zu erweisen und sich für zwei Stündchen durch die Ruhrpöttchen Autolawinen zu quälen. Ein Traum! Angekommen im beschaulichen Kleve erwartet mich bei angenehmen 10 Grad und leichtem Niederschlag die Sportanlage vom 1.FC Kleve. Ein beschauliches schönes Stadion mit überdachter Haupt- und Gegentribüne und einem kleinen einladenden Vereinsheim. Zu Gast neben unserer Mannschaft und den Gastgeberinnen auch…