Direkt zum Hauptbereich

1. MS: Punktlos in Saarbrücken

Am Sonntag, den 15. November bescherte uns der Spielplan ein Gastspiel beim 1. FC Saarbrücken.

Der Trainer in Saarbrücken ist ein altbekannter in Aachen. Taifour Diane spielte Ende der 90er Jahre für unsere Alemannia.

Das Spiel begann mit einer Trauerminute für die Opfer der Amokläufe am Freitag, den 13. November in Paris. Es ist schlimm was dort geschehen ist und WIR verurteilen das Geschehene aufs schärfste. Aber wir lassen uns von den Terroristen nicht unterkriegen. Wir senden mit dem Sport ein WIR-Gefühl in die große Welt.

Das Spiel begann für unsere Mädels sehr gut. Ein Freistoß von S. Streller aus dem rechten Halbfeld in der 2. Spielminute wurde in den 16er geschlagen. Unsere Spielerin S. Zsolt kam nicht richtig mit dem Kopf hinter den Ball, sodass der Ball haarscharf am Tor vorbei rauschte.

Das Spiel wog hin und her und in der 17. Spielminute hatten wir die nächste Großchance. Nach dem nächsten ruhenden Ball, ein Freistoß wie in der ersten Situation getreten von S. Streller auf den 11m Punkt verlängerte S. Bartoschek den Ball mit der Fußspitze in den linken Torwinkel. Die Saarbrücker Torhüterin war auf der Höhe und klärte die Situation stark zur Ecke. Bei der anschließenden Ecke hatten wir leider wieder Pech. Der Ball landete auf`m Fuß von S. Bartoschek der Torschuss wurde jedoch auf der Torlinie geklärt. Zu diesem Zeitpunkt wäre eine Führung unserer Mädels hoch verdient gewesen aber leider wie es im Fußball so ist wird man dann knallhart auf den Boden der Tatsachen zurück gebracht.

In der 28. Spielminute kam Saarbrücken mit der ersten richtigen Chance bis dahin zum schmeichelhaften 1:0. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß unsererseits der aber hätte wiederholt werden müssen!!! Unsere Mädels befanden sich im Vorwärtsgang bei der Ausführung des Freistoßes und der Mindestabstand von 9,15m wurde nicht eingehalten, sodass eine Saarbrücker Spielerin den Ball aus einer Entfernung von ca. 2m vom Freistoßort annahm und den direkten Gegenzug über die linke Abwehrseite einleitete der zum 1:0 führte.

Kurz darauf gab es auf unserer Seite den ersten Wechsel. M. Beetz ging vom Feld und für sie kam G. Gottschalk in die Partie. Man ging leider wieder mit einem Rückstand in die Kabine. Aber auch wenn ich mich Woche für Woche wiederhole dieser Rückstand war wieder unverdient.

In der 55. Spielminute kam Saarbrücken über die rechte Angriffsseite. Der Flachschuss aus spitzem Winkel ging knapp am Tor vorbei.

Ein weiterer Freistoß unserer Innenverteidigerin S. Streller wurde im 16er auf V. Lottermann abgelegt die mit einer direkt Abnahme aus der Luft leider an der Saarbrücker Keeperin scheiterte. Gespielt waren zu diesem Zeitpunkt 57. Minuten.

Kurz darauf erzielte Saarbrücken mit einem Flachschuss das 2:0. Zu  diesem Zeitpunkt konnte man schon auf der Bank sagen, dass es wiedermal ärgerlich für unsere tapfer kämpfenden und spielenden Mädels war, die 90 Minuten mit voller Leidenschaft spielen und der Gegner aus 3 Chancen 2 Tore erzielte zu diesem Zeitpunkt.

Nach dem 2:0 verletzte sich eine Saarbrücker Spielerin schwer, nachdem Sie nach einem sauberen Tackling im Mittelfeld unglücklich auf Ihre Schulter fiel und ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Auf diesem Wege senden wir nochmals die besten Genesungswünsche aus Aachen vom kompletten Team.

In der 67. Spielminute fiel dann die endgültige Entscheidung. Eine halbhohe Flanke wurde wurde am langen Pfosten verwertet. Wir brachten in der 75. Spielminute mit M. Marcelli für S. Tsutsumi in die Partie.

Am Ende der 90. Spielminuten steht leider wieder eine Niederlage. Aber Mädels ich sehe es jede Woche im Training was ihr könnt und drauf habt und wenn das Glück im Torabschluss wieder auf unsere Seite pendelt geht es wieder steil bergauf. Wir werden GEMEINSAM für unser Ziel kämpfen und hart arbeiten.

Und liebe Leser ein Hinweis den es zu beachten gilt. Am kommenden Samstag, den 21. November empfangen wir um 11 Uhr die Borussia aus Gladbach zum Westschlager derzeitiger Tabellenzweiter. Wir hoffen auf eine zahlreiche Unterstützung unserer Anhängerschaft.

Schwarz-Gelbe Grüße
Michael Kaiser


 





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

1.MS: Auswärtsspiel gegen Arminia Bielefeld

Am 3. Spieltag führte uns der Weg nach Ostwestfalen zum Meisterschaftsfavoriten Arminia Bielefeld.
Unsere Mädels kamen gut in die Partie und besaßen auch die erste Torchance der Partie. Laura Jendrzejiko setzte sich über außen schön durch. Ihre Hereingabe fand im Zentrum Fumika Akagi. Ihr Torabschluss wurde in der letzten Sekunde noch zur Ecke geblockt.
Kurz darauf gingen die Gastgebeberinnen mit der ersten Chance im Spiel mit 1:0 in Front. Sie spielten einen technisch starken und schnellen Fußball mit zum Teil langen diagonallen Bällen hinter die Abwehrkette.
Das 2:0 viel in der 17. Spielminute.
Nach 21 gespielten Minuten bekamen wir einen Freistoß am 16er Eck zugesprochen. Fumika Akagi brachte ihn aufs Tor. Die Keeperin konnte den Ball noch parieren. Den Abpraller beförderte Svenja Streller aufs Tor. Auch dort bekamen die Gastgeberinnen noch eine Fußspitze dazwischen.
Zur Halbzeit ging es mit einem 4:0 in die Kabinen. Jacqueline Broux die ihr erstes Spiel bestritt blie…

U 16: Viertelfinale C-Juniorinnen FVM-Pokal gegen Fortuna Köln (Freitag, 20.04.18)

Bei strahlendem Sonnenschein , 28 Grad C auf dem Kunstrasenplatz Hasselholz und guter Stimmung
spielten unsere Mädels gegen die Mädels von Fortuna Köln.

Von vornherein waren unsere Spielerinnen spielbestimmend ( 80 % Ballbesitz übers ganze Spiel), das 1:0 fiel in der 17. Minute durch energischem Einsatz der Stürmerin gegenüber der gegnerischen Torhüterin.

Weitere klare Torchancen konnten leider nicht genutzt werden. Dieses 1:0 reicht auf jeden Fall zum Einzug ins Halbfinale!

Bericht und Fotos: G.M.

1.MS: letzter Heimspieltag - unser Gast GSV 1910 Moers

Am letzten Heimspieltag der Saison 2017/2018 sollte unser Anhang am Ende der Partie allen Grund zur Freude haben. Bei sommerlichen Temperaturen von knapp an die 30 Grad ertönte der Anpfiff des Unparteiischen um kurz nach 15 Uhr.
Im sogenannten wichtigen 6 Punktespiel erwischten die Gäste aus Moers den besseren Start und gingen in der 7. Spielminute mit 0:1 in Front. Nach diesem frühen Nackenschlag lief nicht viel zusammen, sodass das kampfbetonte Spiel sich zumeist in der neutralen Zone abspielte.
Unsere Mädels besaßen zwei nennenswerte Szenen in der ersten Halbzeit. Nach 18. gespielten Minuten setzte sich Laura Jendrzejko stark über die Außenbahn durch und flankte den Ball scharf nach innen. Aufgrund eines Platzfehlers kam unsere Einschuss bereite Adriane Radtke nicht mehr an den Ball.
Nach 36 gespielten Minuten fasste sich unsere Stürmerin Svenja Streller ein Herz und zog aus ca. 30 Metern Torentfernung ab. Ihr Torabschluss klatschte noch auf die Querstange.
Tief durch…