Direkt zum Hauptbereich

1. MS: 3 Punkte bleiben in Aachen

Am Sonntag, den 13. Dezember 2015 empfingen unsere Mädels um 11 Uhr auf dem Kunstrasenplatz "Alkmaar" auf dem Parkhausdeck am Tivoli den Gast aus Weinberg. Das Spiel wurde aufgrund der nicht bespielbaren Heimspielstätte Stadion West dorthin verlegt.

Die Ausgangssituation vor dem Spiel war eindeutig. Unsere Mädels mussten Punkten um den Abstand zu den Nichtabstiegsrängen nicht jetzt schon zu groß werden zu lassen. Als Tabellenletzter hatte man 3 Punkte Rückstand auf den Gast. Dementsprechend konnte man von einem "6 Punktespiel" sprechen.

Unser Trainer D. Bozek vertraute der gleichen Startelf. Er schickte die selben 11 Mädels auf den Platz, die auch in Frankfurt begannen und dort schon stark aufgespielt hatten.

Das Spiel begann vor 50 zahlenden Zuschauern bei nasskaltem Wetter von beiden Seiten sehr verhalten und abwartend.

In der 15. Spielminute dann hatten unsere Mädels und der Anhang auf den Rängen mit der ersten gefährlichen Situation des Spieles direkt Grund zum jubeln. Nach einer hineingebrachten Ecke von J. Comouth bekam M. Möthrath den Ball in zentraler Position unter Kontrolle und zog volley ab. Der Ball schlug unhaltbar im oberen linken Giebel ein. Ein Tor was es auch locker zum Tor des Monats schaffen könnte.

Bereits in der 20. Spielminute bekamen wir dann jedoch leider einen kleinen Stimmungsdämpfer. Aber wie wir alle Wissen war dieser nicht von langer Dauer. Nach einer Ecke für den Gast bekamen unsere Mädels den Ball nicht aus der Gefahrenzone, sodass eine Gästespielerin den Ball über die Linie drücken konnte.

Unsere Mädels hielten in dieser Situation die Köpfe oben und kämpften und rannten weiter um jeden Ball, als ob es dieses Gegentor gar nicht erst gegeben hätte.

In der 31. Spielminute bekamen wir einen berechtigten Handelfmeter zugesprochen, nachdem eine Weinberger Spielerin sich nur noch mit einem Handspiel behelfen konnte und den sehr schönen Spielzug über die rechte Angriffsseite abrupt beendete. Den fälligen Strafstoß verwandelte M. Beetz sicher und eiskalt zur Aachener 2:1 Führung.

Beflügelt vom erneuten Führungstreffer erhöhten unsere Mädels den Druck auf das Weinberger Tor. Dieser Druck auf den Gegner zahlte sich kurz vor dem Pausenpfiff in Form des 3:1 aus Aachener Sicht aus. S. Zsolt spielte einen Steckpass durch die Abwehrkette auf unsere "Speedy" L. Jendrzejko auf die halbrechte Angriffsseite raus. Nach einem kurzen Antritt legte L. Jendrzejko den Ball uneigennützig auf unsere Stürmerin S. Bemmelen ab, die noch eine Gegenspielerin stehen ließ und den Ball eiskalt an der Torfrau vorbei ins Tor schob.

Damit ging man mit einer hochverdienten 3:1 Pausenführung vor eigenem Anhang in die Kabinen.

In der 47. Spielminute kamen wir zur nächsten Chance. J. Comouth spielte L. Jendrzejko frei die eine scharfe Hereingabe aus vollem Lauf in den 16er schlug wo S. Tsutsumi den Ball knapp mit der Fußspitze verfehlte.

Kurz darauf kam Weinberg zur 2ten Torchance im Spiel wobei L. Mandt im Tor den Ball sicher festhielt.

Kurz darauf erhielt S. Bemmelen von der Schiedsrichterin nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte. Das bedeutete zu diesem Zeitpunkt noch 40. Spielminuten in Unterzahl zu überstehen und den Vorsprung nach Hause zu bringen.

Mit einer taktisch wie kämpferisch überzeugenden Einstellung hatte man Weinberg weiterhin fest im Griff. Wer dachte das unsere Mädels jetzt nochmals ins schwimmen geraten würden wurde eines besseren belehrt. Nach dem Platzverweis erspielten sich die Weinberger keine nennenswerten Torchancen mehr.

Man wechselte im Laufe der zweiten Halbzeit natürlich auch dreimal aus.

In der 65. Spielminute ersetzte S. Bartoschek die Torschützin zum 2:1 M. Beetz. Der nächste Wechsel stand in der 81. Spielminute an S. Zsolt verließ den Platz und G. Gottschalk betrat diesen. Kurz vor Schluss wurde dann unsere einzigste Sturmspitze L. Jendrzejko gegen T. Bach ersetzt um für noch mehr Stabilität im Zentrum zu sorgen.

In Unterzahl kamen wir noch zu gelegentlichen Entlastungsversuchen wobei S. Bartoschek nach einer starken Einzelleistung über die linke offensive Seite knapp das Tor verfehlte in der 83 Spielminute.

Fazit des Spieles ein hochverdienter Sieg eines starken Kollektivs auf und neben dem Platz.

Am kommenden Sonntag, den 20. Dezember treten wir zum letzten Meisterschaftsspiel des Jahres 2015 an und beschließen die Hinrunde beim Aufsteiger in Wetzlar. Auch dort hoffen wir natürlich etwas zählbares mitbringen zu können um gemütlich in den kurzen Weihnachtsurlaub zu gehen.

Michael Kaiser

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

1.MS: Auswärtsspiel gegen Arminia Bielefeld

Am 3. Spieltag führte uns der Weg nach Ostwestfalen zum Meisterschaftsfavoriten Arminia Bielefeld.
Unsere Mädels kamen gut in die Partie und besaßen auch die erste Torchance der Partie. Laura Jendrzejiko setzte sich über außen schön durch. Ihre Hereingabe fand im Zentrum Fumika Akagi. Ihr Torabschluss wurde in der letzten Sekunde noch zur Ecke geblockt.
Kurz darauf gingen die Gastgebeberinnen mit der ersten Chance im Spiel mit 1:0 in Front. Sie spielten einen technisch starken und schnellen Fußball mit zum Teil langen diagonallen Bällen hinter die Abwehrkette.
Das 2:0 viel in der 17. Spielminute.
Nach 21 gespielten Minuten bekamen wir einen Freistoß am 16er Eck zugesprochen. Fumika Akagi brachte ihn aufs Tor. Die Keeperin konnte den Ball noch parieren. Den Abpraller beförderte Svenja Streller aufs Tor. Auch dort bekamen die Gastgeberinnen noch eine Fußspitze dazwischen.
Zur Halbzeit ging es mit einem 4:0 in die Kabinen. Jacqueline Broux die ihr erstes Spiel bestritt blie…

1.MS: Sieg in Hauenhorst

Am 07. Oktober ging es nach einer spielfreien Woche (das letzte Spiel fiel aufgrund der Abstellungen an den FVM aus) zur Germania nach Hauenhorst.
Der Anstoß der Partie erfolgte bereits um 13 Uhr.
Die Gastgeberinnen erwischten den besseren Start und besaßen nach noch nicht mal einer Zeigerumdrehung den ersten Pfostenschuss in der Partie.
Danach nahmen unsere Mädels das Zepter in die Hand und dominierten die Partie.
In der 7. Spielminute wurde Laura Jendrzejko mit einem genialen Steckpass durch die Schnittstelle frei gespielt. Ihren Torabschluss parierte die Keeperin in höchster Not per Fußabwehr.
Das erlösende 1:0 fiel in der 20. Spielminute nach einer perfekten Kombination. Nina Jahr schickte Svenja Streller auf die Reise. Ihre Hereingabe ins Zentrum spitzelte Laura Jendrzejko mit der Fußspitze an der herauseilenden Keeperin vorbei.
Mit diesem Stand ging es dann auch verdientermaßen in die Umkleidekabinen. An dieser Stelle wünschen wir den zwei schwer verletzten Spieler…

U17 - Kantersieg zum Jahresabschluss!

Kleve. Unsere U17-Juniorinnen gewinnen im letzten Pflichtspiel des Kalenderjahres 2018 klar und deutlich am 11.Spieltag der Regionalliga gegen den SV Bedburg-Hau 1923/27 mit 1:6. Nach einem turbulenten Schlussspurt unserer Alemanninnen mit 10 Punkten aus den letzten vier Spielen und dem damit verbundenen Sprung auf den fünften Tabellenrang kann man sich damit nun mit gutem Gefühl in die Winterpause verabschieden um dann Mitte Februar gegen den MSV Duisburg weiter am Punktekonto zu schrauben.

Was hat man an einem ersten Dezember vor? Wenig, außer unseren Mädels zur Abwechslung mal die Ehre zu erweisen und sich für zwei Stündchen durch die Ruhrpöttchen Autolawinen zu quälen. Ein Traum! Angekommen im beschaulichen Kleve erwartet mich bei angenehmen 10 Grad und leichtem Niederschlag die Sportanlage vom 1.FC Kleve. Ein beschauliches schönes Stadion mit überdachter Haupt- und Gegentribüne und einem kleinen einladenden Vereinsheim. Zu Gast neben unserer Mannschaft und den Gastgeberinnen auch…