Direkt zum Hauptbereich

U15: Ein hervorrragender 2. Platz, oder: Fast wieder ein Turniersieg im 9-Meter-Schießen beim Hallenturnier des 1. FC Mönchengladbach

Hätten die Trikotsponsoren im Halbfinale gegeneinander gespielt, hätte die Santanderbank gegen die Deutsche Bahn und Alfa Romeo gegen die Gebrüder Kutsch (Wer wohl ? ;-) ) gespielt. Daran merkt man schon, dass unsere Mädels sich wieder einmal in ein Halbfinale mit hochkarätigen und starken Gegnerinnen gespielt hatten - auch wenn das Team aus Berlin der 1. FC Lübars war und nicht Hertha BSC.

Aber der Reihe nach: Der erste “richtige” Wettbewerb des Jahres 2016 führte am Samstag, den 16.1., zum Hallenturnier des 1. FC Mönchengladbach, ein Turnier, das jede (An)reise wert ist. So waren unter den Teilnehmern u.a. Teams aus Gütersloh, Frankfurt und Berlin. Der Veranstalter gibt sich unglaublich viel Mühe bei Gestaltung (Einlauf der Mannschaften,Siegerehrung u.a.m.), der Auswahl der Musik – wo kann man z.B. außer auf dem Tivoli seinen Alemannia-Schal zur gewohnten Torjubelmelodie schwenken - und Organisation (z.B. Livebilder in der Cafeteria).Und auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Danke für dieses Engagement !

Unsere Mannschaft hatte es in ihrer Gruppe zunächst mit dem FSV Gütersloh zu tun. Nach einer ordentlichen Leistung gelang ein knapper, aber verdienter 2:1 Sieg. Anschließend wurde die Mannschaft aus Bedburg-Hau klar mit 8: 0 besiegt. Der nach ersten Eindrücken wohl schwerste Gegner der Gruppe, der 1. FC Lübars Berlin, schoß nach einem Missverständnis in der Abwehr zwar den Führungstreffer, musste sich dann aber auch mit 3:1 geschlagen geben. Lediglich im letzten Gruppenspiel gegen die 2. Mannschaft des Gastgebers verlor man beim Spielerwechsel etwas den Überblick und musste auf Grund einer schnell ausgeführten Ecke des Gastgebers das 1:0 hinnehmen, das man auch nicht mehr ausgleichen konnte – eine ärgerliche, aber folgenlose Niederlage gegen bravourös kämpfenden Gastgeber.

Auf Grund der anderen Ergebnisse beendete man die Gruppe trotzdem als Gruppenerster und traf im 2. Halbfinale auf Eintracht Frankfurt. Hier gewannen unseren Öcher Mäddcher erneut mit einer überzeugenden Leistung. Das erste Halbfinale hatte Borussia Mönchengladbach gegen das Team aus Berlin souverän und abgeklärt gewonnen, wie alle Gruppenspiele auch. Man wusste also, welch starken Gegner man erwarten musste, als man zu den Klängen der Championsleague-Hymne wieder in die Halle einlief.

Das Finale verlief dann wieder einmal sehr spannend. Borussia gelang zwar der erste Treffer, aber das Team konnte diesen Vorsprung, wie man nach dem bisherigen Turnierverlauf fürchten musste, nicht ausbauen und unserer Mannschaft gelang kurz vor Schluss der verdiente Ausgleich.

Es ging also wieder in die “Lotterie” 9-Meter-Schießen. Diesmal hatte der Gegner das bessere Ende für sich und gewann das Turnier insgesamt verdient .

Es bleibt noch herauszustellen, dass Joelle mit neun Turniertreffern im wahrsten Sinne des Wortes eine kleine Torschützen überreicht bekam. Und an Euch, Britta und Sanya, noch eine Bitte: Könntet ihr beim Verband nicht endlich beantragen, dass die Tore so ca. 10 cm größer sein müssten: Dann würden (noch) mehr Tore fallen und das Elend mit den Latten-/Pfostentreffern hätte ein Ende.

Bericht: Steffi Grisard-Hölscher
 Fotos : P. Kersting

 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

1.MS: Auswärtsspiel gegen Arminia Bielefeld

Am 3. Spieltag führte uns der Weg nach Ostwestfalen zum Meisterschaftsfavoriten Arminia Bielefeld.
Unsere Mädels kamen gut in die Partie und besaßen auch die erste Torchance der Partie. Laura Jendrzejiko setzte sich über außen schön durch. Ihre Hereingabe fand im Zentrum Fumika Akagi. Ihr Torabschluss wurde in der letzten Sekunde noch zur Ecke geblockt.
Kurz darauf gingen die Gastgebeberinnen mit der ersten Chance im Spiel mit 1:0 in Front. Sie spielten einen technisch starken und schnellen Fußball mit zum Teil langen diagonallen Bällen hinter die Abwehrkette.
Das 2:0 viel in der 17. Spielminute.
Nach 21 gespielten Minuten bekamen wir einen Freistoß am 16er Eck zugesprochen. Fumika Akagi brachte ihn aufs Tor. Die Keeperin konnte den Ball noch parieren. Den Abpraller beförderte Svenja Streller aufs Tor. Auch dort bekamen die Gastgeberinnen noch eine Fußspitze dazwischen.
Zur Halbzeit ging es mit einem 4:0 in die Kabinen. Jacqueline Broux die ihr erstes Spiel bestritt blie…

1.MS: Sieg in Hauenhorst

Am 07. Oktober ging es nach einer spielfreien Woche (das letzte Spiel fiel aufgrund der Abstellungen an den FVM aus) zur Germania nach Hauenhorst.
Der Anstoß der Partie erfolgte bereits um 13 Uhr.
Die Gastgeberinnen erwischten den besseren Start und besaßen nach noch nicht mal einer Zeigerumdrehung den ersten Pfostenschuss in der Partie.
Danach nahmen unsere Mädels das Zepter in die Hand und dominierten die Partie.
In der 7. Spielminute wurde Laura Jendrzejko mit einem genialen Steckpass durch die Schnittstelle frei gespielt. Ihren Torabschluss parierte die Keeperin in höchster Not per Fußabwehr.
Das erlösende 1:0 fiel in der 20. Spielminute nach einer perfekten Kombination. Nina Jahr schickte Svenja Streller auf die Reise. Ihre Hereingabe ins Zentrum spitzelte Laura Jendrzejko mit der Fußspitze an der herauseilenden Keeperin vorbei.
Mit diesem Stand ging es dann auch verdientermaßen in die Umkleidekabinen. An dieser Stelle wünschen wir den zwei schwer verletzten Spieler…

U17 - Kantersieg zum Jahresabschluss!

Kleve. Unsere U17-Juniorinnen gewinnen im letzten Pflichtspiel des Kalenderjahres 2018 klar und deutlich am 11.Spieltag der Regionalliga gegen den SV Bedburg-Hau 1923/27 mit 1:6. Nach einem turbulenten Schlussspurt unserer Alemanninnen mit 10 Punkten aus den letzten vier Spielen und dem damit verbundenen Sprung auf den fünften Tabellenrang kann man sich damit nun mit gutem Gefühl in die Winterpause verabschieden um dann Mitte Februar gegen den MSV Duisburg weiter am Punktekonto zu schrauben.

Was hat man an einem ersten Dezember vor? Wenig, außer unseren Mädels zur Abwechslung mal die Ehre zu erweisen und sich für zwei Stündchen durch die Ruhrpöttchen Autolawinen zu quälen. Ein Traum! Angekommen im beschaulichen Kleve erwartet mich bei angenehmen 10 Grad und leichtem Niederschlag die Sportanlage vom 1.FC Kleve. Ein beschauliches schönes Stadion mit überdachter Haupt- und Gegentribüne und einem kleinen einladenden Vereinsheim. Zu Gast neben unserer Mannschaft und den Gastgeberinnen auch…