Direkt zum Hauptbereich

1 MS: 1 Punkt aus Weinberg mit Heim gebracht

Am vorletzten Spieltag führte uns die Reise nochmals tief in den Süden der Republik. Nach der Anreise am Samstag in unser geliebtes Hotel Wender speisten wir gemeinsam mit den mitgereisten Fans und ließen den wunderschönen Sommerabend gemütlich ausklingen.

Um 12 Uhr am Sonntagmittag brachen wir zum Spiel beim SV Weinberg auf. Das Quecksilber stieg in der Sonne über 30 Grad. Das beste Freibadwetter.

Das Spiel begann pünktlich um 14 Uhr zeitgleich mit allen anderen Begegnungen an den letzten zwei Spieltagen.

Nach ausgeglichenem Beginn kam der Gastgeber aus Weinberg besser in die Partie. In der ersten Halbzeit kamen wir zu keinem nennenswerten Torabschluss. 

Verdient ging der SV Weinberg mit einem 1:0 in die Kabinen. 

Wir kamen mit zwei Wechseln aus der Kabine. Für J. Comouth und M. Marcelli kamen A. Reimer und C. Bach in die Partie.

Die erste Chance des zweiten Spielabschnittes ging auf unser Konto. S. Zsolt wurde über die linke Seite steil geschickt. Im 16er wollte sie den Ball nochmals quer legen jedoch war eine Abwehrspielerin vor der einschussbereiten S. Tsutsumi am Ball.

Nun waren wir im Spiel. Wir drückten den Gegner in die eigene Hälfte. In der 70. Spielminute ging S. Zsolt wieder alleine auf die Keeperin zu und die Torhüterin hielt den Ball mit einem starken reflex.

Im Gegenzug hielt unsere Keeperin L. v. d. Laan stark im eins gegen eins. 

In der 80. Spielminute gab es dann den dritten und letzten Wechsel unsererseits. M. Beetz verließ den Platz für sie kam J. Sibilja in die Partie.

In der 89. Spielminute spielte G. Gottschalk den Ball auf S. Zsolt, sie spielte an der herauslaufenden Keeperin vorbei und A. Reimer schob den Ball ins leere Tor ein.

Was folgte war eine Jubelarie auf dem Rasen und den Rängen. Auch der letzte Einwohner in Weinberg wusste spätestens in dem Moment wer zu Gast war.

Somit endete das Spiel mit einem gerechten Unentschieden.

Mädels ich bin mega mega stolz auf EUCH. Klasse Kampf und eine klasse Leistung. So machen wir weiter. Ihr tragt das Wappen der Alemannia voller stolz.

I LOVE YOU ALL.

Am nächsten Sonntag möchten wir mit euch allen zusammen dann den gemeinsamen Saisonabschluss bestreiten. Kommt vorbei am 15. Mai um 14 Uhr zum Stadion West.

Bericht M. Kaiser 
Fotos A. Bieck 


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

1.MS: Auswärtsspiel gegen Arminia Bielefeld

Am 3. Spieltag führte uns der Weg nach Ostwestfalen zum Meisterschaftsfavoriten Arminia Bielefeld.
Unsere Mädels kamen gut in die Partie und besaßen auch die erste Torchance der Partie. Laura Jendrzejiko setzte sich über außen schön durch. Ihre Hereingabe fand im Zentrum Fumika Akagi. Ihr Torabschluss wurde in der letzten Sekunde noch zur Ecke geblockt.
Kurz darauf gingen die Gastgebeberinnen mit der ersten Chance im Spiel mit 1:0 in Front. Sie spielten einen technisch starken und schnellen Fußball mit zum Teil langen diagonallen Bällen hinter die Abwehrkette.
Das 2:0 viel in der 17. Spielminute.
Nach 21 gespielten Minuten bekamen wir einen Freistoß am 16er Eck zugesprochen. Fumika Akagi brachte ihn aufs Tor. Die Keeperin konnte den Ball noch parieren. Den Abpraller beförderte Svenja Streller aufs Tor. Auch dort bekamen die Gastgeberinnen noch eine Fußspitze dazwischen.
Zur Halbzeit ging es mit einem 4:0 in die Kabinen. Jacqueline Broux die ihr erstes Spiel bestritt blie…

1.MS: Sieg in Hauenhorst

Am 07. Oktober ging es nach einer spielfreien Woche (das letzte Spiel fiel aufgrund der Abstellungen an den FVM aus) zur Germania nach Hauenhorst.
Der Anstoß der Partie erfolgte bereits um 13 Uhr.
Die Gastgeberinnen erwischten den besseren Start und besaßen nach noch nicht mal einer Zeigerumdrehung den ersten Pfostenschuss in der Partie.
Danach nahmen unsere Mädels das Zepter in die Hand und dominierten die Partie.
In der 7. Spielminute wurde Laura Jendrzejko mit einem genialen Steckpass durch die Schnittstelle frei gespielt. Ihren Torabschluss parierte die Keeperin in höchster Not per Fußabwehr.
Das erlösende 1:0 fiel in der 20. Spielminute nach einer perfekten Kombination. Nina Jahr schickte Svenja Streller auf die Reise. Ihre Hereingabe ins Zentrum spitzelte Laura Jendrzejko mit der Fußspitze an der herauseilenden Keeperin vorbei.
Mit diesem Stand ging es dann auch verdientermaßen in die Umkleidekabinen. An dieser Stelle wünschen wir den zwei schwer verletzten Spieler…

U17 - Kantersieg zum Jahresabschluss!

Kleve. Unsere U17-Juniorinnen gewinnen im letzten Pflichtspiel des Kalenderjahres 2018 klar und deutlich am 11.Spieltag der Regionalliga gegen den SV Bedburg-Hau 1923/27 mit 1:6. Nach einem turbulenten Schlussspurt unserer Alemanninnen mit 10 Punkten aus den letzten vier Spielen und dem damit verbundenen Sprung auf den fünften Tabellenrang kann man sich damit nun mit gutem Gefühl in die Winterpause verabschieden um dann Mitte Februar gegen den MSV Duisburg weiter am Punktekonto zu schrauben.

Was hat man an einem ersten Dezember vor? Wenig, außer unseren Mädels zur Abwechslung mal die Ehre zu erweisen und sich für zwei Stündchen durch die Ruhrpöttchen Autolawinen zu quälen. Ein Traum! Angekommen im beschaulichen Kleve erwartet mich bei angenehmen 10 Grad und leichtem Niederschlag die Sportanlage vom 1.FC Kleve. Ein beschauliches schönes Stadion mit überdachter Haupt- und Gegentribüne und einem kleinen einladenden Vereinsheim. Zu Gast neben unserer Mannschaft und den Gastgeberinnen auch…