Direkt zum Hauptbereich

1. MS: Hinrunde mit 3 Punkten abgeschlossen

Das letzte Spiel in der Hinrunde bescherte uns die zweitweiteste Auswärtsfahrt nach Warendorf.  Am Sonntagmorgen bestiegen wir in aller Herrgottsfrühe den Mannschaftsbus mit dem klaren Ziel die drei zu vergebenen Punkte mit Heim in die Kaiserstadt zu bringen.

Die Anfangsphase des Spieles ging mit zwei Distanzschüssen in Richtung unser Gehäuse an die Gastgeber. Unsere Mädels hatten in den ersten Minuten Probleme sich an den kleinen und sehr stumpfen Kunstrasen zu gewöhnen. Sie kämpften sich aber mit jeder Minute besser  in die Partie.

Mit der ersten richtigen Chance für unsere komplett in gelb spielenden Mädels gingen wir dann mit 1:0 in Führung. P. Breuer schlug eine scharf getretene Ecke auf Höhe des 5 Meterraums. Dort stand S. Bartoschek goldrichtig und köpfte den Ball aufs Tor. Der Versuch wurde auf der Torlinie geklärt und der Ball landete auf dem Fuß von unserer Spielerin L. Mandt. Sie zog sofort ab und der Ball fand den Weg in die Maschen zum vielumjubelten 1:0.

Nach der Führung hatten unsere Mädels das Spiel dann weitestgehend unter Kontrolle. Die nächste 100% Chance erspielten wir uns in der 32. Spielminute. M. Gasper eroberte sich im Mittelfeld stark den Ball und leitete diesen direkt auf die durch startende P. Breuer weiter. Sie setzte sich bis zur Grundlinie durch und legte den Ball gekonnt auf S. Bartoschek ab die mit ihrem Torschuss knapp das Tor verfehlte.

Mit dem Stand von 1:0 ging man dann in die Halbzeit.

Auch nach dem Wiederanpfiff kamen unsere Mädels etwas schwer fällig in die Partie ohne jedoch wirklich gefährlich in Torgefahr zu geraten. Man musste jedoch jede Sekunde hoch konzentriert zu Werke gehen, da jeder Schuss auf diesem kleinen Spielfeld schnell hätte auch zu einem Torschuss werden können.

Den ersten Wechsel in der Partie absolvierten nahmen unsere Trainer D. Bozek und S. Bilalagic in der 60. Spielminute vor. A. Reimer verließ den Platz für sie kam neu in die Partie M. Husemann nach ihrer knapp zweiwöchigen Verletzungspause. Kurz darauf verließ P. Breuer den Platz und für sie kam S. Streller in die Partie.

Die gefährlichste Situation mussten wir in der 73. Spielminute überstehen. Ein lang geschlagener Ball einer Spielerin von Warendorf fand im 16er eine Abnehmerin. Sie traf zum 1:1. Jedoch stand sie ein gutes Stückchen im Abseits und der Pfiff des Unparteiischen ertönte. Ein sehr gutes Stellungsspiel unserer letzten Abwehrreihe.

Nach 75. Gespielten Minuten wechselten wir dann das dritte mal. M. Gasper machte Platz für A. Busch.

Sieben Minuten vor dem Ende besaßen wir die Möglichkeit zur Vorentscheidung. G. Gottschalk spielte S. Bartoschek mit einem Traumpass in die Tiefe frei. Den Torschuss vereitelte die gegnerische Keeperin zur Ecke.

In den letzten Minuten des Spieles versuchten es die Gastgeber vermehrt mit langen und hohen Bällen. Dies war jedoch kein wirkliches Problem mehr für unsere stark verteidigenden Mädels.

Somit konnte man mit 3 Punkten die gut dreistündige Rückreise entspannt entgegen sehen. An dieser Stelle kommt hier wie immer ein Lob für unsere treuen Begleiter die uns zu jedem Spiel begleiten. Davor ziehe ich/wir den Hut denn dies ist nicht selbstverständlich. Ein riesen „DANKE DANKE“ dafür.

Für unsere Mädels heißt es nun ab heute Abend wieder volle Konzentration auf das nächste Heimspiel. Dieses ist gleichzeitig bereits das erste Spiel der Rückrunde. Empfangen werden wir unsere Gäste der SV Germania Hauenhorst. Anstoß der Begegnung ist um 14:30 Uhr.

Aufstellung:
Van der Laan – Babatunde, Keusgen, Mandt, Marek, - Schmitt, Breuer (Streller), Gottschalk, Reimer (M. Husemann), - Bartoschek, Gasper (Busch)

Bericht M. Kaiser
Fotos A. Bieck

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

1.MS: Auswärtsspiel gegen Arminia Bielefeld

Am 3. Spieltag führte uns der Weg nach Ostwestfalen zum Meisterschaftsfavoriten Arminia Bielefeld.
Unsere Mädels kamen gut in die Partie und besaßen auch die erste Torchance der Partie. Laura Jendrzejiko setzte sich über außen schön durch. Ihre Hereingabe fand im Zentrum Fumika Akagi. Ihr Torabschluss wurde in der letzten Sekunde noch zur Ecke geblockt.
Kurz darauf gingen die Gastgebeberinnen mit der ersten Chance im Spiel mit 1:0 in Front. Sie spielten einen technisch starken und schnellen Fußball mit zum Teil langen diagonallen Bällen hinter die Abwehrkette.
Das 2:0 viel in der 17. Spielminute.
Nach 21 gespielten Minuten bekamen wir einen Freistoß am 16er Eck zugesprochen. Fumika Akagi brachte ihn aufs Tor. Die Keeperin konnte den Ball noch parieren. Den Abpraller beförderte Svenja Streller aufs Tor. Auch dort bekamen die Gastgeberinnen noch eine Fußspitze dazwischen.
Zur Halbzeit ging es mit einem 4:0 in die Kabinen. Jacqueline Broux die ihr erstes Spiel bestritt blie…

U 16: Viertelfinale C-Juniorinnen FVM-Pokal gegen Fortuna Köln (Freitag, 20.04.18)

Bei strahlendem Sonnenschein , 28 Grad C auf dem Kunstrasenplatz Hasselholz und guter Stimmung
spielten unsere Mädels gegen die Mädels von Fortuna Köln.

Von vornherein waren unsere Spielerinnen spielbestimmend ( 80 % Ballbesitz übers ganze Spiel), das 1:0 fiel in der 17. Minute durch energischem Einsatz der Stürmerin gegenüber der gegnerischen Torhüterin.

Weitere klare Torchancen konnten leider nicht genutzt werden. Dieses 1:0 reicht auf jeden Fall zum Einzug ins Halbfinale!

Bericht und Fotos: G.M.

1.MS: letzter Heimspieltag - unser Gast GSV 1910 Moers

Am letzten Heimspieltag der Saison 2017/2018 sollte unser Anhang am Ende der Partie allen Grund zur Freude haben. Bei sommerlichen Temperaturen von knapp an die 30 Grad ertönte der Anpfiff des Unparteiischen um kurz nach 15 Uhr.
Im sogenannten wichtigen 6 Punktespiel erwischten die Gäste aus Moers den besseren Start und gingen in der 7. Spielminute mit 0:1 in Front. Nach diesem frühen Nackenschlag lief nicht viel zusammen, sodass das kampfbetonte Spiel sich zumeist in der neutralen Zone abspielte.
Unsere Mädels besaßen zwei nennenswerte Szenen in der ersten Halbzeit. Nach 18. gespielten Minuten setzte sich Laura Jendrzejko stark über die Außenbahn durch und flankte den Ball scharf nach innen. Aufgrund eines Platzfehlers kam unsere Einschuss bereite Adriane Radtke nicht mehr an den Ball.
Nach 36 gespielten Minuten fasste sich unsere Stürmerin Svenja Streller ein Herz und zog aus ca. 30 Metern Torentfernung ab. Ihr Torabschluss klatschte noch auf die Querstange.
Tief durch…