Direkt zum Hauptbereich

1. MS: Mit 3 Punkten in die Winterpause

Zum letzten Meisterschaftsspiel im Jahre 2016 empfingen wir unsere Gäste vom Niederrhein Borussia Mönchengladbach. Bei schönstem Fußballwetter wollten sich unsere Mädels vom eigenen Anhang mit einem Heimsieg in die Winterpause verabschieden.

Das Spiel begann auf beiden Seiten ziemlich verfahren. In den ersten 15. Minuten des Spieles geschah sonderlich wenig in den Strafräumen. Das Spiel fand meist zwischen den 16ern statt.

Nach 25 gespielten Minuten gingen wir mit 1:0 in Führung. P. Breuer brachte eine scharf und mit viel Schnitt getretene Ecke in den 16er. Unsere Stürmerin S. Bartoschek stand goldrichtig und verwandelte den Ball per Kopf zum 1:0.

Die heimische Anhängerschaft lag sich auf der Tribüne noch glückselig in den Armen nach dem Führungstor, da eroberten sich unsere Mädels den Ball sofort nach dem Wiederanpfiff zurück. P. Breuer wurde in zentraler Position angespielt und sie zog ansatzlos aus ca. 25m Torentfernung ab. Der Ball schlug hinter der Torfrau zum 2:0 ein.

Nach diesen zwei Höhepunkten Mitte der ersten Halbzeit verflachte das Spiel wieder auf einem schwer bespielbaren Rasen. Stattdessen wollte der Unparteiische sich mal bemerkbar machen und rückte von Minute zur Minute durch kuriose Fehlentscheidungen auf beiden Seiten in den Mittelpunkt der Partie. Die Gäste Trainer und Betreuer sowie auch unsere Seite waren uns nach dem Spiel einig, dass es gelinde gesagt ein gebrauchter Tag des Unparteiischen war.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff kassierten wir noch den 2:1 Anschlusstreffer. In der Halbzeit nahm unser Trainergespann den ersten Wechsel vor. Aus dem Spiel ging unsere Spielerin A. Busch für sie kam A. Reimer in die Partie.

Die erste gefährliche Chance in der zweiten Halbzeit ging auf das Konto unserer Mädels. S. Streller eroberte sich in einem sauber geführten Zweikampf an der Grundlinie den Ball und legte ihn in den Rückraum ab. Dort kam P. Breuer frei zum Abschluss, jedoch rutschte ihr der Ball über den Schlappen.

Nach 60 gespielten Minuten bekamen wir den Ball nicht vernünftig aus dem 16er geklärt, sodass unsere Keeperin L. van der Laan den Ball stark per Fußabwehr zur Ecke klären konnte. Diese wurde abgefangen und zu einem schnellen Gegenangriff genutzt. Über S. Bartoschek, S. Streller und E. Schmitt wurde der Ball schnell nach vorne getragen. Der Torabschluss von E. Schmitt sprang von der Unterkante der Latte zurück ins Feld. Die Aktion wurde zur Verwunderung aller vom Pfiff des Unparteiischen unterbrochen, da der Assistent aus unerklärlichen Gründen die Fahne gehoben hatte.

In der 65. Spielminute gab es auf unserer Seite den zweiten Wechsel. P Breuer verließ den Platz für sie betrat M. Gasper das Spielfeld.

Es blieb bis zum Schluss spannend, wobei sich am Ende die Ereignisse nochmals überschlagen sollten. Mit einem langen Befreiungsschlag wurde unser Abwehrverbund überspielt und eine im Abseitsstehende Spielerin sollte alleine auf unsere Keeperin zu rennen. Nach einem Zusammenprall im 16er zeigte der Unparteiische auf den Punkt  uns verwarnte unsere Torfrau mit der gelben Karte. Der Strafstoß wurde in der 85. Spielminute zum 2:2 verwandelt.

Das sollte jedoch noch nicht das Ende des Spieles gewesen sein. Unsere Mädels gaben nicht auf und kamen in der 89. Spielminute zum viel umjubelten Siegtreffer. A. Reimer wurde in zentraler Position angespielt. Sie zog aus ca. 20m Torentfernung ab und der Ball sprang von der Latte an den Rücken der Torfrau und von dort drehte sich der Ball ins Tor.

Somit gewinnen wir unser letztes Pflichtspiel im Jahre 2016 und überwintern auf dem 4 ten Tabellenplatz in Schlagdistanz nach oben und stehen in der zweiten Runde des FVM-Pokals.

Nach dem Spiel verabschiedete man sich von den treuen Fans und es ging auf die Weihnachtsfeier wo ausgiebig gefeiert wurde bis in die frühen Morgenstunden.

Wir wünschen an dieser Stelle allen Fans, unseren Sponsoren und Gönnern, unseren ehrenamtlichen Helfern und der gesamten Alemannia Familie ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Aufstellung:
van der Laan – Babatunde, Keusgen, Mandt, Marek, - Schmitt, Breuer (Gasper), Gottschalk, Busch (Reimer), - Bartoschek, Streller

Bericht M. Kaiser
Fotos A. Bieck

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

1.MS: Auswärtsspiel gegen Arminia Bielefeld

Am 3. Spieltag führte uns der Weg nach Ostwestfalen zum Meisterschaftsfavoriten Arminia Bielefeld.
Unsere Mädels kamen gut in die Partie und besaßen auch die erste Torchance der Partie. Laura Jendrzejiko setzte sich über außen schön durch. Ihre Hereingabe fand im Zentrum Fumika Akagi. Ihr Torabschluss wurde in der letzten Sekunde noch zur Ecke geblockt.
Kurz darauf gingen die Gastgebeberinnen mit der ersten Chance im Spiel mit 1:0 in Front. Sie spielten einen technisch starken und schnellen Fußball mit zum Teil langen diagonallen Bällen hinter die Abwehrkette.
Das 2:0 viel in der 17. Spielminute.
Nach 21 gespielten Minuten bekamen wir einen Freistoß am 16er Eck zugesprochen. Fumika Akagi brachte ihn aufs Tor. Die Keeperin konnte den Ball noch parieren. Den Abpraller beförderte Svenja Streller aufs Tor. Auch dort bekamen die Gastgeberinnen noch eine Fußspitze dazwischen.
Zur Halbzeit ging es mit einem 4:0 in die Kabinen. Jacqueline Broux die ihr erstes Spiel bestritt blie…

U 16: Viertelfinale C-Juniorinnen FVM-Pokal gegen Fortuna Köln (Freitag, 20.04.18)

Bei strahlendem Sonnenschein , 28 Grad C auf dem Kunstrasenplatz Hasselholz und guter Stimmung
spielten unsere Mädels gegen die Mädels von Fortuna Köln.

Von vornherein waren unsere Spielerinnen spielbestimmend ( 80 % Ballbesitz übers ganze Spiel), das 1:0 fiel in der 17. Minute durch energischem Einsatz der Stürmerin gegenüber der gegnerischen Torhüterin.

Weitere klare Torchancen konnten leider nicht genutzt werden. Dieses 1:0 reicht auf jeden Fall zum Einzug ins Halbfinale!

Bericht und Fotos: G.M.

1.MS: letzter Heimspieltag - unser Gast GSV 1910 Moers

Am letzten Heimspieltag der Saison 2017/2018 sollte unser Anhang am Ende der Partie allen Grund zur Freude haben. Bei sommerlichen Temperaturen von knapp an die 30 Grad ertönte der Anpfiff des Unparteiischen um kurz nach 15 Uhr.
Im sogenannten wichtigen 6 Punktespiel erwischten die Gäste aus Moers den besseren Start und gingen in der 7. Spielminute mit 0:1 in Front. Nach diesem frühen Nackenschlag lief nicht viel zusammen, sodass das kampfbetonte Spiel sich zumeist in der neutralen Zone abspielte.
Unsere Mädels besaßen zwei nennenswerte Szenen in der ersten Halbzeit. Nach 18. gespielten Minuten setzte sich Laura Jendrzejko stark über die Außenbahn durch und flankte den Ball scharf nach innen. Aufgrund eines Platzfehlers kam unsere Einschuss bereite Adriane Radtke nicht mehr an den Ball.
Nach 36 gespielten Minuten fasste sich unsere Stürmerin Svenja Streller ein Herz und zog aus ca. 30 Metern Torentfernung ab. Ihr Torabschluss klatschte noch auf die Querstange.
Tief durch…