Direkt zum Hauptbereich

U15: 4. Platz beim B-Juniorinnen-Turnier des SC Mausauel Nideggen oder: Super Leistung, aber wieder kein „Alemannia-Dusel“

Auch diesmal bin ich wieder meiner Ankündigung, keine Berichte mehr zu schreiben, nicht nachgekommen: Es folgt also jetzt mein – voraussichtlich ;-) - wirklich allerletzter Bericht. 
 
Gestern - Samstag, den 4.2. – ging es für unsere U 15 zum Abschluss der Hallensaison nach Kreuzau zum B-Juniorinnen-Turnier des SC Mausauel Nideggen. Auch diesmal waren wieder U16-Spielerinnen und Eltern zur moralischen Unterstützung da. Hier ist der Ort einmal Danke zu sagen für die Unterstützung bei allen 4 Hallenturnieren der U-15.

Da Verena verhindert war, wurde die Mannschaft von Clara und Thomas betreut. Man spielte in zwei Gruppen, wobei die jeweils Gruppenersten im Finale um Platz 1 spielten und die Gruppenzweiten um Platz 3. Unsere Gruppengegner waren die DJK Köln Südwest, als Mittelrheinligist der B-Juniorinnen normalerweise Gegner unserer U 16 und ein wirklich harter Brocken, Weilerswist und Derichsweiler.
Unsere Mannschaft lieferte insgesamt ein unglaublich starkes Turnier ab. Spielerisch waren sie sicherlich eine der, wenn nicht gar die stärkste Mannschaft, obwohl sie mit Lisa im Tor (Jg. 2002) und allen anderen Spielerinnen aus den Jahrgängen 2003/2004 natürlich eigentlich C-Juniorinnen und damit mit Abstand die Jüngsten waren. Woran noch zu arbeiten ist, ist Körpereinsatz, denn darin zeigten sich die B-Juniorinnen dann doch z.T. überlegen.

Im ersten Spiel war die DJK Köln unser Gegner. Unsere Mädchen spielten trotz einer 2:0 Niederlage von Beginn an richtig gut, hatten aber gegen diesen starken Gegner dann doch nur wenige Chancen, die sie nicht nutzten. Und hier muss es mir auch erlaubt sein, einmal – auch wenn ich ihre Mutter bin - die Torhüterin herauszuheben: Lisa hat während des ganzen Turniers eine klasse Leistung gezeigt – Hätte es hier eine Auszeichnung für die beste Torhüterin gegeben, hätte sie sie bekommen. im Spiel gegen Köln hat sie durch mehrere Superparaden eine höhere Niederlage verhindert.

In den nächsten beiden Spielen gegen Derichsweiler (5:1) und Weilerswist (6:0) wurde schnell, kombinationssicher und überzeugend Fußball gespielt und die Mädels zeigten souveräne Leistungen: Sie wurden so, wie nach der Niederlage zu Köln zu erwarten war, Gruppenzweiter.

Im Spiel um Platz 3 ging es dann gegen den TV Konzen, der im bisherigen Turnierverlauf durch ein sehr robustes, körperbetontes Spiel aufgefallen war. Konzen gelang es nun das Spiel sehr langsam zu machen: Man spielte sich den Ball in der eigenen Hälfte unglaublich oft zu, um dann mit einem schnellen Vorstoß ein Tor zu erzielen. Unsere Mannschaft gelang es dann ebenfalls nicht mehr den Turbo einzuschalten. Sie kam kaum aus der eigenen Hälfte und es gab immer wieder Rückpässe zu Lisa, weil es nicht gelang, Lücken zu finden und in die gegnerische Hälfte vorzustoßen. Wenn der Ball einmal in der Offensive landete, gelang es den Gegnern sehr häufig durch durchaus erlaubten Körpereinsatz, den Ball wieder in seinen Besitz zu bringen. Und dann kam ca. 4 Minuten vor Schluss wieder das Alemannia-Pech. Ein schneller Vorstoß brachte das 1:0 für Konzen. Anschließend versuchte man zwar alles, um den Ausgleich zu schießen, kam aber einfach nicht mehr in die Dynamik, die die anderen Spiele ausgezeichnet hatte. Schade, aber insgesamt eine super Leistung, ! Für die Freiluftsaison seid ihr bestens gerüstet! Ihr könnt stolz auf Euch sein, Mädels !

Nächste Woche beginnt dann die Freiluftsaison wieder am 11.2. mit einem Testspiel um 14.30 gegen die U15 gegen Bayer Leverkusen.

Zur Chronistenpflicht gehört es noch, den Turniersieger zu nennen. Nach 1:1 am Ende des Finales entschied Oberkassel – Tabellenführer der Bezirksliga – dann im 9-Meter-Schießen mit 1:0 das Spiel für sich und gewann das Turnier. Außerdem Danke an den Veranstalter für ein schönes, gut organisiertes Turnier !

P.S.: Sophie hat sich durch ein Foul wohl einen Bänderriss zugezogen – Gute und schnelle Besserung !

(Allerletzter) Bericht: Steffi Grisard-Hölscher
Fotos. Fam Minartz 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

1.MS: Auswärtsspiel gegen Arminia Bielefeld

Am 3. Spieltag führte uns der Weg nach Ostwestfalen zum Meisterschaftsfavoriten Arminia Bielefeld.
Unsere Mädels kamen gut in die Partie und besaßen auch die erste Torchance der Partie. Laura Jendrzejiko setzte sich über außen schön durch. Ihre Hereingabe fand im Zentrum Fumika Akagi. Ihr Torabschluss wurde in der letzten Sekunde noch zur Ecke geblockt.
Kurz darauf gingen die Gastgebeberinnen mit der ersten Chance im Spiel mit 1:0 in Front. Sie spielten einen technisch starken und schnellen Fußball mit zum Teil langen diagonallen Bällen hinter die Abwehrkette.
Das 2:0 viel in der 17. Spielminute.
Nach 21 gespielten Minuten bekamen wir einen Freistoß am 16er Eck zugesprochen. Fumika Akagi brachte ihn aufs Tor. Die Keeperin konnte den Ball noch parieren. Den Abpraller beförderte Svenja Streller aufs Tor. Auch dort bekamen die Gastgeberinnen noch eine Fußspitze dazwischen.
Zur Halbzeit ging es mit einem 4:0 in die Kabinen. Jacqueline Broux die ihr erstes Spiel bestritt blie…

U 16: Viertelfinale C-Juniorinnen FVM-Pokal gegen Fortuna Köln (Freitag, 20.04.18)

Bei strahlendem Sonnenschein , 28 Grad C auf dem Kunstrasenplatz Hasselholz und guter Stimmung
spielten unsere Mädels gegen die Mädels von Fortuna Köln.

Von vornherein waren unsere Spielerinnen spielbestimmend ( 80 % Ballbesitz übers ganze Spiel), das 1:0 fiel in der 17. Minute durch energischem Einsatz der Stürmerin gegenüber der gegnerischen Torhüterin.

Weitere klare Torchancen konnten leider nicht genutzt werden. Dieses 1:0 reicht auf jeden Fall zum Einzug ins Halbfinale!

Bericht und Fotos: G.M.

1.MS: letzter Heimspieltag - unser Gast GSV 1910 Moers

Am letzten Heimspieltag der Saison 2017/2018 sollte unser Anhang am Ende der Partie allen Grund zur Freude haben. Bei sommerlichen Temperaturen von knapp an die 30 Grad ertönte der Anpfiff des Unparteiischen um kurz nach 15 Uhr.
Im sogenannten wichtigen 6 Punktespiel erwischten die Gäste aus Moers den besseren Start und gingen in der 7. Spielminute mit 0:1 in Front. Nach diesem frühen Nackenschlag lief nicht viel zusammen, sodass das kampfbetonte Spiel sich zumeist in der neutralen Zone abspielte.
Unsere Mädels besaßen zwei nennenswerte Szenen in der ersten Halbzeit. Nach 18. gespielten Minuten setzte sich Laura Jendrzejko stark über die Außenbahn durch und flankte den Ball scharf nach innen. Aufgrund eines Platzfehlers kam unsere Einschuss bereite Adriane Radtke nicht mehr an den Ball.
Nach 36 gespielten Minuten fasste sich unsere Stürmerin Svenja Streller ein Herz und zog aus ca. 30 Metern Torentfernung ab. Ihr Torabschluss klatschte noch auf die Querstange.
Tief durch…