Direkt zum Hauptbereich

1.Ms: Spielbericht 21. Mai gegen Moers

Am Sonntag, den 21. Mai 2017 betraten unsere Mädels den Bus um die Reise nach Moers anzutreten. Es war gleichzeitig das letzte Auswärtsspiel dieser Saison in der Meisterschaft.

Nach einem verhaltenen Beginn beider Mannschaften ging man bereits nach 13 gespielten Minuten mit 1:0 in Führung. Es war eine Doppelchance innerhalb einer Minute. Zuerst setzte sich P. Breuer gegen die unsortierte Hintermannschaft gekonnt durch und scheiterte mit ihrem Torschuss noch an der Keeperin. Die Befreiung der Moerser Hintermannschaft gelang nur halbherzig, sodass sich S. Bartoschek den Ball erkämpfte und sich bis zum 16er durch setzte und den Ball zum 1:0 in die Maschen setzte.

Die nächste gute Gelegenheit im Spiel hatten unsere komplett in gelb spielenden Mädels in der 20. Spielminute. S. Streller und P. Breuer spielten sich souverän im Doppelpass bis zur Grundlinie durch. S. Streller legte den Ball dann ins Zentrum auf P. Breuer zurück. Sie kam etwas in Rücklage, sodass der Torschuss um Millimeter über den Querbalken pflog.

Das erste Mal gefährlich wurde es für unser Gehäuse in der 26. Spielminute nach einem Distanzschuss aus ca. 30 Metern.

Der Ausgleich zum 1:1 viel in der 34. Spielminute.

In der 40. Spielminute setzte sich S. Streller stark im 1:1 Duell durch und drang in den gegnerischen 16er ein. Dort kam sie zwar zum Abschluss, jedoch wurde sie dabei regelwidrig zu Fall gebracht. Die Pfeife des Unparteiischen blieb jedoch zum Erstaunen aller Beteiligter stumm.

Somit ging man mit einem 1:1 in die Kabinen. In der Kabine blieb verletzungsbedingt nach einem Foulspiel kurz vor der Halbzeit unsere Spielerin M. Husemann. Für sie kam neu in die Partie M. Marcelli.

Unsere Mädels hielten das Tempo auf dem Platz weiterhin hoch bei sehr sommerlichen Temperaturen.

Die nächste Großchance besaß M. Marcelli. Nach einem perfekten Diagonalball von P. Breuer nahm M. Marcelli den Ball gekonnt an und lief im hohen Tempo aufs Tor zu. Den Torabschluss konnte die Keeperin mit einem guten Reflex gerade noch abwehren.

In der 61. Spielminute stellte Moers das Spielgeschehen vollends auf den Kopf. Mit einem Freistoß erzielten die Gastgeber das 2:1. Dieses Tor viel wie aus dem nichts.

Nach 72 gespielten Minuten nahm unser Trainerduo dann einen Doppelwechsel vor. Aus dem Spiel gingen P. Breuer und J. Babatunde für sie kamen neu in die Partie E. Schmitt und A. Reimer.

Unsere Mädels drückten auch in der Folge weiter und wollten den verdienten Ausgleich erzwingen. Leider entschied man sich vor dem gegnerischen Tor immer für die falsche Entscheidung oder man wartete eine zehntel Sekunde zu lang mit dem Abschluss, sodass immer wieder ein Verteidigerbein noch klären konnte.

Den Schlusspunkt zum 3:1 setzten die Gastgeber in der 85. Spielminute mit einem Konter.

Für uns heißt es nun volle Konzentration auf Mittwoch, den 24. Mai 2017. Dann sind wir zu Gast in der Domstadt beim SC Fortuna Köln zum FVM-Pokalhalbfinale. Anstoß der Partie wird um 19:30 sein. Wir bauen auch in diesem Spiel auf unsere Fans die uns die gesamte Saison super unterstützt haben. Dafür jetzt schon mal ein riesen großes DANKE DANKE.

Aufstellung: van der Laan – Babatunde (Schmitt), Gottschalk, Keusgen, Marek – Busch, Husemann (Marcelli), Gasper, Bartoschek – Breuer (Reimer), Streller

Bericht
M. Kaiser

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

1.MS: Auswärtsspiel gegen Arminia Bielefeld

Am 3. Spieltag führte uns der Weg nach Ostwestfalen zum Meisterschaftsfavoriten Arminia Bielefeld.
Unsere Mädels kamen gut in die Partie und besaßen auch die erste Torchance der Partie. Laura Jendrzejiko setzte sich über außen schön durch. Ihre Hereingabe fand im Zentrum Fumika Akagi. Ihr Torabschluss wurde in der letzten Sekunde noch zur Ecke geblockt.
Kurz darauf gingen die Gastgebeberinnen mit der ersten Chance im Spiel mit 1:0 in Front. Sie spielten einen technisch starken und schnellen Fußball mit zum Teil langen diagonallen Bällen hinter die Abwehrkette.
Das 2:0 viel in der 17. Spielminute.
Nach 21 gespielten Minuten bekamen wir einen Freistoß am 16er Eck zugesprochen. Fumika Akagi brachte ihn aufs Tor. Die Keeperin konnte den Ball noch parieren. Den Abpraller beförderte Svenja Streller aufs Tor. Auch dort bekamen die Gastgeberinnen noch eine Fußspitze dazwischen.
Zur Halbzeit ging es mit einem 4:0 in die Kabinen. Jacqueline Broux die ihr erstes Spiel bestritt blie…

1.MS: Sieg in Hauenhorst

Am 07. Oktober ging es nach einer spielfreien Woche (das letzte Spiel fiel aufgrund der Abstellungen an den FVM aus) zur Germania nach Hauenhorst.
Der Anstoß der Partie erfolgte bereits um 13 Uhr.
Die Gastgeberinnen erwischten den besseren Start und besaßen nach noch nicht mal einer Zeigerumdrehung den ersten Pfostenschuss in der Partie.
Danach nahmen unsere Mädels das Zepter in die Hand und dominierten die Partie.
In der 7. Spielminute wurde Laura Jendrzejko mit einem genialen Steckpass durch die Schnittstelle frei gespielt. Ihren Torabschluss parierte die Keeperin in höchster Not per Fußabwehr.
Das erlösende 1:0 fiel in der 20. Spielminute nach einer perfekten Kombination. Nina Jahr schickte Svenja Streller auf die Reise. Ihre Hereingabe ins Zentrum spitzelte Laura Jendrzejko mit der Fußspitze an der herauseilenden Keeperin vorbei.
Mit diesem Stand ging es dann auch verdientermaßen in die Umkleidekabinen. An dieser Stelle wünschen wir den zwei schwer verletzten Spieler…

U17 - Kantersieg zum Jahresabschluss!

Kleve. Unsere U17-Juniorinnen gewinnen im letzten Pflichtspiel des Kalenderjahres 2018 klar und deutlich am 11.Spieltag der Regionalliga gegen den SV Bedburg-Hau 1923/27 mit 1:6. Nach einem turbulenten Schlussspurt unserer Alemanninnen mit 10 Punkten aus den letzten vier Spielen und dem damit verbundenen Sprung auf den fünften Tabellenrang kann man sich damit nun mit gutem Gefühl in die Winterpause verabschieden um dann Mitte Februar gegen den MSV Duisburg weiter am Punktekonto zu schrauben.

Was hat man an einem ersten Dezember vor? Wenig, außer unseren Mädels zur Abwechslung mal die Ehre zu erweisen und sich für zwei Stündchen durch die Ruhrpöttchen Autolawinen zu quälen. Ein Traum! Angekommen im beschaulichen Kleve erwartet mich bei angenehmen 10 Grad und leichtem Niederschlag die Sportanlage vom 1.FC Kleve. Ein beschauliches schönes Stadion mit überdachter Haupt- und Gegentribüne und einem kleinen einladenden Vereinsheim. Zu Gast neben unserer Mannschaft und den Gastgeberinnen auch…