Direkt zum Hauptbereich

1.MS: packendes Spiel gegen Borussia Bocholt

Das erste Heimspiel unserer Mädels fand Platz bedingt in Eschweiler-Hehlrath statt. Trotz dieser kurzfristigen Verlegung betraten unsere Mädels pünktlich um 15 Uhr vor einer gut besuchten Kulisse den Rasen.

 Die neutralen Zuschauer sollten beim Spiel gegen unsere Gäste aus Bocholt auf Ihre Kosten kommen. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase gingen die Gäste in der 18. Spielminute mit Ihrem ersten gefährlichen Angriff mit 1:0 in Führung.

 Unsere Mädels schüttelten sich einmal und zeigten sich unbeeindruckt von diesem frühen Rückstand, jedoch sollte uns das Glück in der ersten Halbzeit nicht zur Seite stehen. In der 26. Spielminute erspielten sich unsere Mädels die erste Großchance der Partie. V. Keusgen spielte Y. Taniguchi frei. Sie legte den Ball für S. Streller auf. Ihr Torabschluss wehrte die Torhüterin ab und der Ball landete auf dem Fuß von E. Schmitt. Ihren Abschluss wehrte eine Gästespielerin noch auf der Torlinie ab.

 Nur 4. Minuten später fing L. Erkens einen lang geschlagenen Ball der Gäste ab und setzte L. Jendrzejko in Szene. Sie setzte sich bis zur Grundlinie durch und legte den Ball auf Y. Taniguchi ab. Ihr Torabschluss verfehlte das Ziel um Zentimeter.

 Das 2:0 der Gäste viel nach einem Freistoß. Nach einer nicht geahndeten Torwartbehinderung durch den Unparteiischen war es für die Gästespielerin ein leichtes den Ball ins verwaiste Tor einzuschieben. Keine zwei Minuten später fingen wir uns sogar das 3:0.

 Mit dem Halbzeitpfiff hätten wir auf 1:3 verkürzen können leider hatte Y. Taniguchi kein Glück bei Ihrem Elfmeterschuss. Die Torhüterin tauchte ins richtige Torwarteck ab. Es ging ein Foulspiel an unsere Kapitänin V. Keusgen voraus.

 Den hoch verdienten Anschlusstreffer erzielten wir in der 50. Spielminute. S. Streller prüfte aus halblinker Position mit Ihrem Torabschluss die gegnerische Torhüterin. Diese konnte den Ball nur abklatschen lassen und E. Schmitt stand Gold richtig und konnte den Ball zum 1:3 aus unserer Sicht über die Linie drücken.

Nach 60. gespielten Minuten liefen wir in einen Konter und kassierten das 1:4. Was dann jedoch geschah war aller Ehrenwert und da ziehe ich persönlich meinen Hut vor. Wer nun glaubte, dass diese junge Mannschaft einbrechen würde wurde eines Besseren belehrt. Von diesem Zeitpunkt an war es ein Spiel auf ein Tor und zwar auf das der Gäste.

 In der 63. Spielminute wurde L. Jendrzejko im Mittelfeld angespielt. Sie nahm den Ball gekonnt an und leitete ihn direkt auf S. Streller weiter. Sie lief in die Gasse hinein und kam vor der herauseilenden Torhüterin an den Ball. Sie spitzelte die Kugel an der Keeperin vorbei, aber leider fehlten auch in dieser Situation Zentimeter zum Torerfolg.

 Diesen Torerfolg holten unsere Mädels in der 65. Spielminute verdienterweise nach. Nach einem Eckstoß stand unser Neuzugang P. Jansen goldrichtig und nickte den Ball zum 2:4 Anschlusstreffer ein. Nur 5 Minuten später wäre P. Jansen fast zur Doppeltorschützin aufgestiegen. Y. Taniguchi fing einen langen Befreiungsschlag der Gäste per Kopf ab. S. Streller eroberte sich den Ball an der Außenlinie und brachte den Ball scharf nach innen wo P. Jansen am zweiten Pfosten zum Torabschluss kam. Leider fehlte auch in dieser Situation nur ein halber Meter.

 Den ersten und in dieser Partie einzigsten Wechsel nahm unser Trainerteam in der 72. Spielminute vor. Aus dem Spiel ging P. Jansen für sie kam M. Marcelli neu in die Partie. Zehn Minuten vor Schluss sollte es dann der Krimi werden wie eingangs bereits beschrieben.

 Nach mindestens fünf aufeinanderfolgenden Ecken blinkte der Name V. Keusgen als Torschützin auf der Anzeigentafel auf. Die Gäste bekamen den Ball nicht aus der Gefahrenzone, sodass E. Schmitt den Ball wieder nach innen flankte und V. Keusgen mit einem gefühlvollen Lupfer die Torfrau überwindete. Glückwunsch zu deiner Premiere ;-).

 Es gab bis zur Nachspielzeit noch Torchancen im Minutentakt durch L. Erkens, S. Streller, M. Marcelli und L. Jendrzejko aber um ehrlich zu sein versuchte sich fast jeder mit einem gefährlichen Torabschluss wo leider das Quäntchen Glück an diesem Tage fehlte oder die Torfrau gerade noch den Ball weg wischte.

 Der verdiente Lohn und die wahnsinnige Erleichterung auf und neben dem Spielfeld sollte uns dann aber doch noch zu Teil werden.

In der Nachspielzeit versenkte S. Streller einen Eckball per Kopf eiskalt in die Maschen. Gänsehaut pur Mädels.

DANKE DANKE für diesen Kampfgeist. Alles in allem ein hochverdienter Punktgewinn nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit.

 Wir bereiten uns nun auf den kommenden Gegner vor. Für unsere Mädels steht am kommenden Sonntag, den 17. September das Auswärtsspiel bei der Zweitvertretung von Bayer 04 Leverkusen an. Anstoß der Partie ist um 15 Uhr.

 An unsere zahlreich erschienen Fans vielen lieben Dank für diesen geilen Support.

 Aufstellung: Salman – Hirche, Gottschalk, Völpel, Erkens – Schmitt, Taniguchi, Keusgen, Jansen (Marcelli) – Jendrzejko, Streller

 Bericht M. Kaiser Fotos A. Bieck

 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

1.MS: Auswärtsspiel gegen Arminia Bielefeld

Am 3. Spieltag führte uns der Weg nach Ostwestfalen zum Meisterschaftsfavoriten Arminia Bielefeld.
Unsere Mädels kamen gut in die Partie und besaßen auch die erste Torchance der Partie. Laura Jendrzejiko setzte sich über außen schön durch. Ihre Hereingabe fand im Zentrum Fumika Akagi. Ihr Torabschluss wurde in der letzten Sekunde noch zur Ecke geblockt.
Kurz darauf gingen die Gastgebeberinnen mit der ersten Chance im Spiel mit 1:0 in Front. Sie spielten einen technisch starken und schnellen Fußball mit zum Teil langen diagonallen Bällen hinter die Abwehrkette.
Das 2:0 viel in der 17. Spielminute.
Nach 21 gespielten Minuten bekamen wir einen Freistoß am 16er Eck zugesprochen. Fumika Akagi brachte ihn aufs Tor. Die Keeperin konnte den Ball noch parieren. Den Abpraller beförderte Svenja Streller aufs Tor. Auch dort bekamen die Gastgeberinnen noch eine Fußspitze dazwischen.
Zur Halbzeit ging es mit einem 4:0 in die Kabinen. Jacqueline Broux die ihr erstes Spiel bestritt blie…

1.MS: Sieg in Hauenhorst

Am 07. Oktober ging es nach einer spielfreien Woche (das letzte Spiel fiel aufgrund der Abstellungen an den FVM aus) zur Germania nach Hauenhorst.
Der Anstoß der Partie erfolgte bereits um 13 Uhr.
Die Gastgeberinnen erwischten den besseren Start und besaßen nach noch nicht mal einer Zeigerumdrehung den ersten Pfostenschuss in der Partie.
Danach nahmen unsere Mädels das Zepter in die Hand und dominierten die Partie.
In der 7. Spielminute wurde Laura Jendrzejko mit einem genialen Steckpass durch die Schnittstelle frei gespielt. Ihren Torabschluss parierte die Keeperin in höchster Not per Fußabwehr.
Das erlösende 1:0 fiel in der 20. Spielminute nach einer perfekten Kombination. Nina Jahr schickte Svenja Streller auf die Reise. Ihre Hereingabe ins Zentrum spitzelte Laura Jendrzejko mit der Fußspitze an der herauseilenden Keeperin vorbei.
Mit diesem Stand ging es dann auch verdientermaßen in die Umkleidekabinen. An dieser Stelle wünschen wir den zwei schwer verletzten Spieler…

U17 - Kantersieg zum Jahresabschluss!

Kleve. Unsere U17-Juniorinnen gewinnen im letzten Pflichtspiel des Kalenderjahres 2018 klar und deutlich am 11.Spieltag der Regionalliga gegen den SV Bedburg-Hau 1923/27 mit 1:6. Nach einem turbulenten Schlussspurt unserer Alemanninnen mit 10 Punkten aus den letzten vier Spielen und dem damit verbundenen Sprung auf den fünften Tabellenrang kann man sich damit nun mit gutem Gefühl in die Winterpause verabschieden um dann Mitte Februar gegen den MSV Duisburg weiter am Punktekonto zu schrauben.

Was hat man an einem ersten Dezember vor? Wenig, außer unseren Mädels zur Abwechslung mal die Ehre zu erweisen und sich für zwei Stündchen durch die Ruhrpöttchen Autolawinen zu quälen. Ein Traum! Angekommen im beschaulichen Kleve erwartet mich bei angenehmen 10 Grad und leichtem Niederschlag die Sportanlage vom 1.FC Kleve. Ein beschauliches schönes Stadion mit überdachter Haupt- und Gegentribüne und einem kleinen einladenden Vereinsheim. Zu Gast neben unserer Mannschaft und den Gastgeberinnen auch…