Direkt zum Hauptbereich

1.MS: Auswärtsspiel in Dortmund gegen SV Berghofen

Am letzten Sonntag, den 08. April 2018 ging es für unsere Mädels zum Tabellenzweiten ins Ruhrgebiet. Genauer gesagt nach Dortmund zum SV Berghofen. Der Anstoß der Partie erfolgte bei frühsommerlichen Temperaturen pünktlich um 15 Uhr.

In den ersten 20. Minuten geschah nicht allzu viel auf dem Kunstrasenplatz. Beide Mannschaften neutralisierten sich zumeist im Mittelfeld. Danach näherten sich die Gastgeber mit ein zwei Distanzschüssen unserem Gehäuse an. Unsere Angriffsversuche verpufften in der Anfangsphase, da zumeist kein Abnehmer zur Stelle war in der gefährlichen Zone.

Nach einem Eckstoß der Gastgeber in der 36. Spielminute stieg die Angreiferin am höchsten und köpfte den Ball zum 1:0 ins Tornetz. Nach diesem Nackenschlag schüttelten sich unsere Mädels einmal und dominierten fortan die Partie.

Die erste Großchance spielten sich unsere Mädels in der 41. Spielminute heraus. Laura Jendrzejko setzte sich über die Außenbahn stark im 1:1 Duell durch und flankte den Ball nach innen zu Verena Keusgen. Ihr Torschuss wurde gerade noch abgeblockt. Den Abpraller leitete sie direkt weiter auf Leona Erkens die die besser postierte Fumika Akagi im Zentrum anspielte. Alleinstehend vor der Keeperin verzog sie aus ca. 5 Metern knapp.

Nur zwei Zeigerumdrehungen später hatte unser mitgereister Anhang den nächsten Torschrei auf den Lippen. Leona Erkens legte den Ball nach außen auf Fumika Akagi. Sie brachte den Ball scharf ins Zentrum wo Laura Jendrzejko den Ball mit der Fußspitze ins kurze Toreck spitzelte. Die Keeperin war gerade noch zur Stelle bei diesem Versuch und vereitelte in letzter Sekunde noch den Ausgleich vor der Halbzeit. Somit ging es mit einem 1:0 Pausenrückstand in die Kabine.

Personell unverändert kamen unsere Mädels aus der Kabine.

Unsere Mädels hielten den Druck auf den Gegner unvermittelt hoch. Fumika Akagi spielte in der 48. Spielminute Laura Jendrzejko frei. Ihr Lupfer über die herauseilende Keeperin landete leider nicht im Tor sondern nur auf dem Tornetz.

Der verdiente Ausgleich sollte dann in der 52. Spielminute fallen. Leona Erkens wurde perfekt von Gina Gottschalk angespielt. Sie flankte den Ball ins Zentrum wo unsere Kapitänin Verena Keusgen lauerte. Sie bekam leider keinen Druck hinter den Ball, sodass dieser noch von der Torlinie gekratzt wurde. Der Befreiungsschlag landete auf dem Fuß von Fumika Akagi. Sie brachte den Ball wieder scharf vor das gegnerische Gehäuse wo die Abwehrspielerin den Ball über die eigene Torlinie bugsierte.

Unser Coach Dietmar Bozek nahm in der 68. Spielminute einen Doppelwechsel vor. Lynn Eisenbach und Fumika Akagi verließen den Platz und für sie kamen Pia Breuer und Joy Babatunde in die Partie.  

Unsere Mädels blieben weiterhin spielbestimmend in der zweiten Halbzeit mit weiteren guten Möglichkeiten.

In der 80. Spielminute ging Elaine Schmitt vom Platz für sie kam Yoshina Taniguchi in die Partie.

Die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber sollte dann in der 82. Spielminute fallen. Nach einem weiteren Eckstoß drückten sie den Ball über die Torlinie zum vor entscheidenden 2:1.

Danach versuchten unsere Mädels nochmals alles aber leider blieb der verdiente Lohn an diesem Tage aus. Für uns heißt es nun dieses Spiel schnellstmöglich abzuhaken, da am kommenden Sonntag in Hauenhorst bereits das nächste interessante Spiel ansteht. Anstoß dieser Partie wird um 13:00 Uhr sein.

Bedanken möchten wir uns auch wieder beim zahlreich mitgereisten Anhang. DANKE DANKE

Aufstellung:
Melissa Salman- Elaine Schmitt (Yoshina Taniguchi), Christina Völpel, Gina Gottschalk, Silke Marek, - Lynn Eisenbach (Joy Babatunde), Verena Keusgen, Tabea Kirchner, Leona Erkens, - Laura Jendrzejko, Fumika Akagi (Pia Breuer)

Bericht M. Kaiser
Fotos A. Bieck



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

1.MS: Auswärtsspiel gegen Arminia Bielefeld

Am 3. Spieltag führte uns der Weg nach Ostwestfalen zum Meisterschaftsfavoriten Arminia Bielefeld.
Unsere Mädels kamen gut in die Partie und besaßen auch die erste Torchance der Partie. Laura Jendrzejiko setzte sich über außen schön durch. Ihre Hereingabe fand im Zentrum Fumika Akagi. Ihr Torabschluss wurde in der letzten Sekunde noch zur Ecke geblockt.
Kurz darauf gingen die Gastgebeberinnen mit der ersten Chance im Spiel mit 1:0 in Front. Sie spielten einen technisch starken und schnellen Fußball mit zum Teil langen diagonallen Bällen hinter die Abwehrkette.
Das 2:0 viel in der 17. Spielminute.
Nach 21 gespielten Minuten bekamen wir einen Freistoß am 16er Eck zugesprochen. Fumika Akagi brachte ihn aufs Tor. Die Keeperin konnte den Ball noch parieren. Den Abpraller beförderte Svenja Streller aufs Tor. Auch dort bekamen die Gastgeberinnen noch eine Fußspitze dazwischen.
Zur Halbzeit ging es mit einem 4:0 in die Kabinen. Jacqueline Broux die ihr erstes Spiel bestritt blie…

1.MS: Sieg in Hauenhorst

Am 07. Oktober ging es nach einer spielfreien Woche (das letzte Spiel fiel aufgrund der Abstellungen an den FVM aus) zur Germania nach Hauenhorst.
Der Anstoß der Partie erfolgte bereits um 13 Uhr.
Die Gastgeberinnen erwischten den besseren Start und besaßen nach noch nicht mal einer Zeigerumdrehung den ersten Pfostenschuss in der Partie.
Danach nahmen unsere Mädels das Zepter in die Hand und dominierten die Partie.
In der 7. Spielminute wurde Laura Jendrzejko mit einem genialen Steckpass durch die Schnittstelle frei gespielt. Ihren Torabschluss parierte die Keeperin in höchster Not per Fußabwehr.
Das erlösende 1:0 fiel in der 20. Spielminute nach einer perfekten Kombination. Nina Jahr schickte Svenja Streller auf die Reise. Ihre Hereingabe ins Zentrum spitzelte Laura Jendrzejko mit der Fußspitze an der herauseilenden Keeperin vorbei.
Mit diesem Stand ging es dann auch verdientermaßen in die Umkleidekabinen. An dieser Stelle wünschen wir den zwei schwer verletzten Spieler…

U17 - Kantersieg zum Jahresabschluss!

Kleve. Unsere U17-Juniorinnen gewinnen im letzten Pflichtspiel des Kalenderjahres 2018 klar und deutlich am 11.Spieltag der Regionalliga gegen den SV Bedburg-Hau 1923/27 mit 1:6. Nach einem turbulenten Schlussspurt unserer Alemanninnen mit 10 Punkten aus den letzten vier Spielen und dem damit verbundenen Sprung auf den fünften Tabellenrang kann man sich damit nun mit gutem Gefühl in die Winterpause verabschieden um dann Mitte Februar gegen den MSV Duisburg weiter am Punktekonto zu schrauben.

Was hat man an einem ersten Dezember vor? Wenig, außer unseren Mädels zur Abwechslung mal die Ehre zu erweisen und sich für zwei Stündchen durch die Ruhrpöttchen Autolawinen zu quälen. Ein Traum! Angekommen im beschaulichen Kleve erwartet mich bei angenehmen 10 Grad und leichtem Niederschlag die Sportanlage vom 1.FC Kleve. Ein beschauliches schönes Stadion mit überdachter Haupt- und Gegentribüne und einem kleinen einladenden Vereinsheim. Zu Gast neben unserer Mannschaft und den Gastgeberinnen auch…