Direkt zum Hauptbereich

1.MS: Sieg im Halbfinale FMV Pokal

Am gestrigen Vatertag ging es für unsere Mädels ins Bergische. Unsere Reise führte uns genauer gesagt nach Biesfeld, wo wir zum FVM-Pokalhalbfinale antraten. Der Gastgeber ist in der Mittelrheinliga beheimatet und daher keine unbekannte, da sie in der Meisterschaftsrunde gegen unsere zweite Mannschaft antritt.

Pünktlich um 13 Uhr pfiff der Unparteiische die Begegnung an.

Die zahlreich erschienen Zuschauer erlebten in der 7. Spielminute die erste gefährliche Situation unserer Mädels. Lynn Eisenbach wurde stark in Szene gesetzt. Sie brachte den Ball ins Zentrum wo Svenja Streller lauerte und den Ball gekonnt mit der Brust annahm. Ihr Torabschluss war zu zentral, sodass die Keeperin (normalerweise eine Feldspielerin dafür hat Sie Ihren Job gut gemacht) den Ball nach vorne abklatschen konnte. Adriane Radtke kam beim Nachschuss einen Schritt zu spät.

Der verdiente Führungstreffer viel dann bereits in der 14. Spielminute. Fumika Akagi bediente Lynn Eisenbach. Sie legte den Ball aus dem Halbfeld schön durch die Gasse ins Zentrum. Adriane Radtke lauerte auf den Ball und behielt alleine vor der Keeperin die Nerven und schob den Ball zum 1:0 ins Tor.

Adriane Radtke verpasste ca. 10 Spielminuten später die frühzeitige Vorentscheidung in dieser Partie. Nachdem sie von Laura Jendrzejko perfekt angespielt wurde ließ sie noch ein zwei Gegenspielerinnen stehen und zog knapp am rechten Torpfosten vorbei.

Nach dieser Aktion verloren unsere Mädels für gut 10 Minuten die Konzentration und die wacker kämpfenden Gastgeberinnen kamen zum ersten gefährlichen Torabschluss in der 28. Spielminute. Mit dieser Aktion war das lautstarke Publikum wieder da.

Glück hatten wir dann nur zwei Minuten später als Christina Völpel klasse reagierte und einen zu kurz geratenen Abschlag von Melissa Salman im 16er annahm. In dieser Situation viel zwar der vermeintliche Ausgleich, jedoch hat der Schiedsrichterassistent das Vergehen entdeckt und damit wurde der Abstoß neu ausgeführt.

Nach diesem kurzen Schockmoment beherzten die Mädels wieder Ihre Aufgaben und kamen vor der Halbzeit durch einen Doppelschlag von Svenja Streller zum beruhigenden 3:0.

Das 2:0 viel nach einem langen Abschlag den Laura Jendrzejko im Mittelfeld per Kopf verlängerte. Die Abwehrreihe um Ihre Torfrau waren sich in dieser Situation uneins und Svenja Streller erzielte das Tor.

Beim 3:0 wurde Svenja Streller durch einen genialen Pass von Fumika Akagi bedient. Alleine vor der Keeperin behielt sie die Nerven und schob zum 3:0 Pausenstand ein.

Zur Pause nahm unser Coach Dietmar Bozek zwei Wechsel vor. Adriane Radtke und Svenja Streller durften sich für das wichtige Spiel am kommenden Sonntag in Menden schonen. Für sie kamen neu in die Partie Pia Breuer und Sonja Bartoschek.

Unsere Mädels blieben auch zum Anpfiff der zweiten Halbzeit hoch konzentriert und Tor hungrig.

Mit einem Doppelschlag in der 55. und 56 Spielminute erhöhten wir auf 5:0. Laura Jendrzejko setzte sich jeweils nach einem starken Anspiel durch und hatte das Auge für Lynn Eisenbach bzw. Fumika Akagi im Zentrum.

Nach gut einer Stunde erzielte Sonja Bartoschek das 6:0. Pia Breuer bediente Elaine Schmitt. Sie setzte sich bis zur Grundlinie durch und flankte den Ball punktgenau auf Sonja Bartoschek. Sie erzielte mit einem platzierten Kopfball das Tor.

Direkt nach dem Wiederanpfiff erzielten die Gastgeber dann den verdienten Ehrentreffer zum 6:1.

Den Schlusspunkt im Torreigen setzte Sonja Bartoschek. Pia Breuer zog mit einem fulminanten Torschuss aus ca. 25 Metern zentraler Position ab. Ihr Schuss klatschte von der Latte zurück ins Spielfeld wo Sonja Bartoschek den Ball nur noch über die Linie drücken musste.

In der Folge besaßen unsere Mädels weitere gute Einschussmöglichkeiten, jedoch ist es beim hoch verdienten 7:1 Erfolg geblieben.

Somit treten wir nun am 31. Mai 2018 auf der Sportanlage von Viktoria Arnoldsweiler im Finale gegen Vorwärts Spoho Köln an die ihr Halbfinale nach einem 3:2 nach Verlängerung gegen den SV Menden gewonnen haben.

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle wieder bei unseren zahlreich mitgereisten Fans die trotz des Vatertags die Mühen auf sich genommen haben und vor allen Dingen beim Verein Union Blau-Weiß Biesfeld für die gelungene Organisation am Spieltag und die perfekt funktionierende Kommunikation.

Nun aber heißt es nochmals volle Konzentration auf den kommenden Sonntag. Dort sind wir beim SV Menden (Sankt Augustin) zu Gast. Über zahlreiche Unterstützung würden wir uns wie immer freuen.

Aufstellung: Melissa Salman, - Elaine Schmitt, Verena Keusgen, Christina Völpel, Leona Erkens, - Laura Jendrzejko (Yoshina Taniguchi), Adriane Radtke (Pia Breuer), Tabea Kirchner, Lynn Eisenbach, - Svenja Streller (Sonja Bartoschek), Fumika Akagi

Bericht:
Michael Kaiser


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

1.MS: Auswärtsspiel gegen Arminia Bielefeld

Am 3. Spieltag führte uns der Weg nach Ostwestfalen zum Meisterschaftsfavoriten Arminia Bielefeld.
Unsere Mädels kamen gut in die Partie und besaßen auch die erste Torchance der Partie. Laura Jendrzejiko setzte sich über außen schön durch. Ihre Hereingabe fand im Zentrum Fumika Akagi. Ihr Torabschluss wurde in der letzten Sekunde noch zur Ecke geblockt.
Kurz darauf gingen die Gastgebeberinnen mit der ersten Chance im Spiel mit 1:0 in Front. Sie spielten einen technisch starken und schnellen Fußball mit zum Teil langen diagonallen Bällen hinter die Abwehrkette.
Das 2:0 viel in der 17. Spielminute.
Nach 21 gespielten Minuten bekamen wir einen Freistoß am 16er Eck zugesprochen. Fumika Akagi brachte ihn aufs Tor. Die Keeperin konnte den Ball noch parieren. Den Abpraller beförderte Svenja Streller aufs Tor. Auch dort bekamen die Gastgeberinnen noch eine Fußspitze dazwischen.
Zur Halbzeit ging es mit einem 4:0 in die Kabinen. Jacqueline Broux die ihr erstes Spiel bestritt blie…

U 16: Viertelfinale C-Juniorinnen FVM-Pokal gegen Fortuna Köln (Freitag, 20.04.18)

Bei strahlendem Sonnenschein , 28 Grad C auf dem Kunstrasenplatz Hasselholz und guter Stimmung
spielten unsere Mädels gegen die Mädels von Fortuna Köln.

Von vornherein waren unsere Spielerinnen spielbestimmend ( 80 % Ballbesitz übers ganze Spiel), das 1:0 fiel in der 17. Minute durch energischem Einsatz der Stürmerin gegenüber der gegnerischen Torhüterin.

Weitere klare Torchancen konnten leider nicht genutzt werden. Dieses 1:0 reicht auf jeden Fall zum Einzug ins Halbfinale!

Bericht und Fotos: G.M.

1.MS: letzter Heimspieltag - unser Gast GSV 1910 Moers

Am letzten Heimspieltag der Saison 2017/2018 sollte unser Anhang am Ende der Partie allen Grund zur Freude haben. Bei sommerlichen Temperaturen von knapp an die 30 Grad ertönte der Anpfiff des Unparteiischen um kurz nach 15 Uhr.
Im sogenannten wichtigen 6 Punktespiel erwischten die Gäste aus Moers den besseren Start und gingen in der 7. Spielminute mit 0:1 in Front. Nach diesem frühen Nackenschlag lief nicht viel zusammen, sodass das kampfbetonte Spiel sich zumeist in der neutralen Zone abspielte.
Unsere Mädels besaßen zwei nennenswerte Szenen in der ersten Halbzeit. Nach 18. gespielten Minuten setzte sich Laura Jendrzejko stark über die Außenbahn durch und flankte den Ball scharf nach innen. Aufgrund eines Platzfehlers kam unsere Einschuss bereite Adriane Radtke nicht mehr an den Ball.
Nach 36 gespielten Minuten fasste sich unsere Stürmerin Svenja Streller ein Herz und zog aus ca. 30 Metern Torentfernung ab. Ihr Torabschluss klatschte noch auf die Querstange.
Tief durch…