Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom April, 2019 angezeigt.

1.MS: Unentschieden gegen SpVg Berghofen

Am drittletzten Spieltag empfingen unsere Mädels die SpVg Berghofen. Berghofen ist ein Stadtteil von Dortmund. Das Spiel wurde auf dem Kunstrasenplatz „Alkmaar“, auf dem Parkdeck am Tivoli ausgetragen. Beide Mannschaften befanden sich vor dem Spiel mit jeweils 31 Punkten im unteren Mittelfeld der Tabelle. Das Spiel begann zäh und es spielte sich größtenteils zwischen den beiden Strafräumen ab. Es war geprägt von einer gewissen Hektik auf dem Platz. Die erste nennenswerte Situation im Spiel besaßen unsere Mädels in der 25. Spielminute. Nina Jahr flankte den Ball scharf ins Zentrum auf Sonja Bartoschek. Sonja Bartoschek setzte zum Seitfallzieher an und der Ball ging knapp am gegnerischen Gehäuse vorbei. Danach verflachte die Partie zusehends wieder und die Gäste gingen in der 43. Spielminute wie aus dem nichts mit 1:0 in Führung. Mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit erzeugten unsere Mädels nun mehr Druck auf das gegnerische Gehäuse. Leona Erkens brachte einen Freistoß scharf

1. MS: Viertelfinale gehen SpoHo Köln

Bei fast sommerlichen Temperaturen öffneten sich am gestrigen Montag, pünktlich um 13:30 Uhr die Eingangsbereiche zur Sportanlage „Am Maxweiher“ in Eschweiler-Hehlrath. Wir empfingen aus der Domstadt am Rhein unsere Gäste der SpoHo Köln zum Pokalviertelfinale. Das fachkundige Publikum des Frauenfußballs wusste sofort, dass es sich bei dieser Paarung um das letztjährige Pokalfinale handelte. Die zahlreich erschienenen Zuschauer die unseren Mädels zur Seite standen, sollten für Ihr erscheinen belohnt werden. Unsere Mädels waren, trotz des schweren Meisterschaftsspiels am Samstag in Bökendorf und der späten Rückkehr in unserer Kaiserstadt, von der ersten Minute an im Spiel. Sie ließen die Kölnerinnen erst gar nicht zur Entfaltung kommen, sodass die erste gefährliche Aktion des Spiels folgerichtig auf das Konto unserer Mädels ging. Maren Gasper setzte Svenja Streller gekonnt in Szene. Svenja Streller behielt im Laufduell mit der Abwehrspielerin die Oberhand und schloss

1.MS. Unentschieden in Bökendorf

Liebe Fans unserer Alemannia  Frauenfußballabteilung, bevor Sie jetzt gleich den obligatorischen Spielbericht zu lesen bekommen, möchten wir Euch und Euren Familien ein schönes Osterfest wünschen. Für unsere Mädels ist es mittlerweile zum Brauchtum geworden, dass unser Osterfest auf dem Fußballplatz stattfindet. Am gestrigen Ostersamstag ging es auf die weiteste Auswärtsfahrt nach Bökendorf. Wer sich nun die berechtigte Frage stellt, wo das schöne Örtchen mit 700 Einwohnern liegt, kann man nicht böse sein. Bökendorf liegt kurz vor der niedersächsischen Grenze.  Als fast "Allesfahrer" meiner geliebten Alemannia war dieser Platz auch für mich ein neuer "Ground" auf meiner Fußballlandkarte. Man wurde von den gegnerischen Trainern über die Saison hinweg schon auf diesen speziellen Platz hingewiesen. Der Platz war ein großer Stoppelrasen mit einem ziemlich starken Gefälle Tal abwärts, sodass viele Bälle fast unerreichbar wurden. Die fast 200 erschien

1.MS: Spiel gegen SV Budberg

Unsere Mädels waren am gestrigen Sonntag beim SV Budberg zu Gast. Bei angenehmem Fußballwetter und einer beachtlichen Zuschauerkulisse ertönte der Anpfiff der Partie pünktlich um 13 Uhr. Wie so oft in letzter Zeit kamen unsere Mädels gut in das Spiel und besaßen auch wieder die erste Torchance der Partie. Ein von Leona Erkens getretener Freistoß wurde von den Gastgeberinnen zentral abgewehrt. Maren Gasper erkämpfte sich den zweiten Ball und spielte direkt durch die Schnittstelle auf Verena Keusgen. Sie zog von der 16er Begrenzung ab und der Ball ging um Zentimeter am rechten Giebel vorbei. Nach dem guten Beginn in die Partie kassierten unsere Mädels, leider wieder aus dem nichts, den Gegentreffer zum 1:0. Unser mitgereister Anhang hatte in der 25. Spielminute innerhalb von einer halben Minute zweimal den Torschrei auf den Lippen. Zunächst köpfte Hannah de Jong eine Flanke von Fumika Akagi aufs Tor. Diesen Ball holte die gut aufgelegte Keeperin der Gastgeber noch aus d

1.MS: Remi gehen Spoho Köln

Am gestrigen Sonntag, den 08. April 2019 empfingen, wir auf der Sportplatzanlage des FC Germania Freund unsere Gäste der Sporthochschule aus Köln. Die Zuschauer bekamen, wie bereits in den vorangegangenen Partien gegen die Sporthochschule, ein enges Fußballspiel geboten. Das Spiel nahm bei frühlingshaften Temperaturen nur sehr langsam Fahrt auf. Beide Mannschaften neutralisierten sich größtenteils in der Anfangsphase. Den ersten Torjubel der Partie hatte unser zahlreich erschienener Anhang in der 15. Spielminute auf den Lippen. Nach einem Spielzug über mehrere Stationen durch das Mittelfeld setzte unsere Kapitänin Verena Keusgen mit einem perfekt getimten Pass durch die Schnittstelle Nina Jahr in Szene. Sie behielt vor der herauseilenden Keeperin die Nerven und verwandelte eiskalt zum sicher geglaubten 1:0. Leider sah der Schiedsrichterassistent beim Zuspiel eine vermeintliche Abseitsposition, sodass es beim 0:0 blieb. Nach 20. gespielten Minuten gingen die G